Schöne Bescherung! Deutschland gehen die Weihnachtsmänner aus

Schöne Bescherung! Deutschland gehen die Weihnachtsmänner aus

Zur Adventszeit stehen sie auf Weihnachtsmärkten hoch im Kurs. An Heiligabend bringen sie Kinderaugen zum Leuchten. Weihnachtsmänner sind in diesem Jahr gefragt wie nie. So sehr, dass eine regelrechte Not am (Weihnachts)Mann herrscht.

Studenten, die sich mit einem Weihnachtsmannauftritt die eigene Kasse aufbessern, werden immer seltener. Gleichzeitig ist die Nachfrage an Weihnachtsmännern in diesem Jahre besonders hoch, so das Mietportal erento. Waren es alleine in Berlin in den vergangenen Jahren noch viele Hundert Weihnachtsmänner, die an den Feiertagen zu Familien gefahren sind, um sich einen kleinen Nebenverdienst zu sichern, sind in diesem Jahr nur noch zwischen 150 und 200 Weihnachtsmänner unterwegs. Doch der Fachkräftemangel macht beim Mann mit Rauschebart kein Halt – auch Engel und Christkinder sind immer schwerer zu finden.

Woher kommt der Fachkräftemangel?

Die Knappheit an Weihnachtsmännern hat zwei Ursachen: Zum einen ist der anstrengende Job im Kostüm für Studenten immer weniger lukrativ, locken doch überall Jobs, die bequem online erledig werden können. Zum anderen macht der demographische Wandel in Deutschland auch vor Santa Claus nicht Halt und so gehen immer mehr Weihnachtsmänner jenseits der 70 Jahre in Rente. Ein echtes Problem, insbesondere für Familien, die sich noch nicht um ein Engagement für Heiligabend gekümmert haben.

Ein wenig Glück ist jetzt gefragt

Auch wenn personelle Hürden in diesem Jahr besonders hoch liegen und Vermittlung durch Studentenwerke der Reihe nach eingestellt werden: Bei der Bescherung sollen keine Kompromisse gemacht werden. Daher gewinnen Online-Vermittlungen an Bedeutung. Hier bieten erfahrene Weihnachtsmänner und Advents-Schausteller ab ca. 50 Euro/Stunde ihr Programm an.

Aber auch in der Online-Vermittlung werden bereits die ersten Ausbuchungen vermeldet. Wer sich nicht mindestens 3 Wochen vorab um einen Weihnachtsmann kümmert, muss eine große Portion Glück mitbringen, so Luka Dremelj, Geschäftsführer von Erento.

 

 

 

 

Quelle: Erento GmbH, Archivbilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.