Marie Bäumer will Menschen durch Pferde glücklicher machen

Marie Bäumer will Menschen durch Pferde glücklicher machen

Zuletzt begeisterte Marie Bäumer als Romy Schneider in „3 Tage in Quiberon, jetzt betritt die Schauspielerin beruflich völlig neues Terrain: Bäumer bietet Mediationskurse mit Pferden an. „Sie können uns so viel geben, sie sind sensibel und haben eine riesige Fähigkeit zur Empathie“, erklärt die 49-Jährige im Interview mit GALA. „Studien belegen, dass man über Berührungen des Pferdes Heilung erfahren kann. Nimmt man über unser größtes Organ, die Haut, Verbindung zu dem Tier auf, löst das Blockaden.“ Sie selbst habe das erlebt, als sie sich „mit nacktem Oberkörper“ auf ein Pferd legte. In ihrem ‚Atelier Escapade‘ lade sie alle ein, dies ebenfalls zu tun. Marie Bäumers Mediationskurse finden 2019 in Kooperation mit der Pferde-Show Equila in Bayern statt.

Im Januar 2011 führte Bäumer erstmals selbst Regie bei der Inszenierung des von ihr verfassten Theaterstücks Abschied an den Hamburger Kammerspielen. Wiederholt wirkte sie bei den Dresdner Musikfestspielen am Staatsschauspiel Dresden mit, so 2013 bei einem Wagnerabend. 2016 erzählte sie in der Uraufführung des Schwans von Catania die Geschichte der Blütezeit des Belcanto in Italien. Regelmäßig gibt sie Schauspielkurse und -workshops, so lehrt sie zum Beispiel an der Schule für Schauspiel in Hamburg und an der Filmakademie Baden-Württemberg. 2016 war sie Festivaldirektorin und Juryleiterin eines Drohnen-Filmfestivals. 2018 gewann Bäumer für ihre Darstellung der Romy Schneider in Emily Atefs Filmbiografie 3 Tage in Quiberon den Deutschen Filmpreis als beste Hauptdarstellerin.

 

 

 

 

 

Quelle Interview: GALA, Wikipedia, Bildrechte: Martin Kraftunder the free license CC BY-SA 3.0

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.