Spieleabende werden wieder beliebter

Spieleabende werden wieder beliebter

Spieleabende waren lange Zeit komplett out, vor allem wenn es sich um die klassischen Brettspiele handelte. Es wurde nur noch an der Play Station oder anderen Konsolen gezockt – und zwar online, jeder für sich zu Hause. Doch mittlerweile sind die vor vielen Jahren so beliebten Spieleabende wieder im Kommen und Monopoly, Die Siedler von Catan oder andere Brettspiele werden wieder auf den Tisch gepackt. Dabei können diese mächtig viel Spaß machen, wenn die Teams perfekt zusammenarbeiten. Spaß haben, und das gemeinsam zu Hause, wird wieder beliebter.

Brettspiele_pexel3
Klassische Brettspiele sind in!
Während es die Einzelkämpfer gibt, die ständig an ihrem Smartphone hängen und Candy Crush zocken oder auch Casinospiele spielen und sich beispielsweise den Bonus im Zodiac Casino holen wollen, um das Glück herauszufordern, gibt es mittlerweile wieder viele, die die klassischen Brettspiele lieben.
Auch wenn beispielsweise Monopoly nie ganz von dem heimischen Tisch verschwunden ist, war es dennoch angestaubt und wurde nur selten wieder herausgeholt. Ebenso die Siedler von Catan, die durchaus Kultstatus erreicht haben und noch immer beliebt sind. Weiterhin waren vor allem Spiele wie Caracassonne, Zug um Zug oder auch Dominion ein beliebter Zeitvertreib, um mit FrBrettspiele_pexel2eunden ganze Abende zu verbringen.
Neue Spiele kurz erklärt
Doch die Spielehersteller haben auch zahlreiche neue Spiele auf den Markt gebracht, die eine große Fangemeinde finden und nicht nur in der kalten Jahreszeit gespielt werden, die ja bekanntlich für Spieleabende optimal ist. Kingdom Builder: In diesem Spiel werden in jeder Runde drei der unzähligen Häuser gesetzt, die man hat. Dabei müssen sie so gesetzt werden, dass sie viele Punkte bringen. Allerdings ändert sich in jeder Runde die Voraussetzung der Punkteverteilung. Während es in einer Runde sinnvoll ist, das Haus ans Wasser zu setzen bringt die nächste Runde mehr Punkte für Häuser, die in den Bergen stehen und natürlich Siedlungen bilden. Zum einen muss bei diesem Spiel eine Siedlung gebaut werden und zum anderen müssen Mitspieler daran gehindert werden, dass sie nicht an das angrenzende Gebiet anbauen können.
Zombicide: Dieses Brettspiel ist ein absolutes Gemeinschaftsspiel. Denn hier gewinnt man gemeinsam oder man geht gemeinsam unter. In Zombicide wandeln Massen von Zombies durch die Stadt und haben mächtig Kohldampf und wollen die Spieler fressen. Hier ist natürlich hervorragend, wenn einer der Spieler eine Kettensäge findet und gleich eine ganze Horde der Mini-Zombies auslöschen kann. Die Regeln sind einfach und wer bereits Zombie Filme gesehen hat, kennt diese in der Regel schon. Ein spaßiges Spiel, bei dem alle gemeinsam an einem Strang ziehen müssen, um zu gewinnen.
Stone Age: In Stone Age muss der Spieler ein Volk bilden, welches er auch ernähren muss. So können Arbeiter etwa in den Wald geschickt werden, um Holz zu holen. Je mehr Arbeiter im Wald sind, desto mehr Holz gibt es. Doch bei der Bevölkerung ist auf ausreichend Nahrung zu achten, sonst gibt es Minuspunkte. Pluspunkte gibt es für viele Arbeiter, gebaute Hütten und vieles mehr. Brettspiele gibt es unzählig viele und natürlich sind sie oftmals gleich aufgebaut. Allerdings haben sie selbstverständlich alle unterschiedliche Charaktere und während man bei den meisten Spielen ein Einzelkämpfer ist, sind jedoch die Spiele, bei denen gemeinsam gespielt und gewonnen werden muss eine ganz besondere Möglichkeit, die Teamfähigkeit von Kindern zu testen und zu fördern. Auch haben die Brettspiele sehr verschiedene Schwierigkeitsstufen und jeder muss austesten, was ihm gefällt und was nicht. Für einen gemeinsamen Abend mit der Familie oder mit Freunden sind Brettspiele aber immer noch eine tolle Möglichkeit Spaß zu haben, ohne dass elektrische Geräte genutzt werden.

 

 

 

 

 

Quelle: Media World, Archivbilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.