Patrick Dempsey: „Als Frau kann man alles erreichen“ – mit Trailer

Patrick Dempsey: „Als Frau kann man alles erreichen“ – mit Trailer

Nach elf Jahren war es für Patrick Dempsey (50) soweit, seine Rolle als „McDreamy“ in der Krankenhausserie „Grey´s Anatomy“ an den Nagel zu hängen. Nun übernimmt er im dritten Teil des Kinofilms „Bridget Jones´ Baby“ eine Hauptrolle und ist dort gewohnt charmant und sexy. In einem Interview spricht er über seine nicht ganz geradlinig verlaufene Karriere, seine Schwächen und sein Frauenbild.

 

Wir brauchen mehr starke Frauencharaktere!

So sagt er über seine Film-Liebhaberin Bridget Jones: „Sie ist ein spitzen Rolemodel für alle Mädchen und Frauen. Davon gibt es auf der Kinoleinwand zu wenige. Wir brauchen mehr starke Frauencharaktere, die zeigen, dass das Leben nicht immer nach Plan verläuft, dass man oft strampeln muss.“ Genau diese Werte möchte er auch seiner 14-jährigen Tochter vermitteln: „Ich will ihr klarmachen, dass man als Frau alles erreichen kann. Dass Hillary Clinton als Präsidentschaftskandidatin nominiert wurde, war für mich wie ein Geschenk.“

Ich kann ja nicht einfach so vom Blatt ablesen, sondern muss alles auswendig lernen

Außerdem verrät der 50-Jährige, dass er eigentlich Profi-Skifahrer werden wollte. „Ich hatte Talent und habe für die Olympia-Teilnahme trainiert, aber es hat leider nicht ganz gereicht. Damit ist mein Jugendtraum zerplatzt und ich bin über Zufälle bei der Schauspielerei gelandet.“ Das fiel ihm nicht immer leicht, weil er als Legastheniker Schwierigkeiten bei Castings hat. „Ich kann ja nicht einfach so vom Blatt ablesen, sondern muss alles auswendig lernen. Dennoch: Diese Schwäche hat mich am Ende zu dem gemacht, der ich heute bin.“

 

Ich bin ein sehr impulsiver Mensch. Emotionen zu kontrollieren, fällt mir nicht immer leicht

Als „Mister Perfect“ will sich der Schauspieler, der auch professioneller Rennfahrer ist, aber nicht verstanden wissen. Ganz offen spricht Patrick Dempsey auch über seine Schwächen: „Ich bin ein sehr impulsiver Mensch. Emotionen zu kontrollieren, fällt mir nicht immer leicht. Vor allem früher war das ein Problem, weil ich schnell wütend wurde. Und Gefühlsausbrüche dieser Art sind am Set nicht gerade beliebt. Je älter ich werde, desto ruhiger werde ich in dieser Hinsicht.“

Trailer „Bridget Jones´ Baby“:

 

 

 

Quelle: Cosmopolitan, Bildquelle: cinemablend.com

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.