Verkehrssicherheitsaktion für vierte Grundschulklassen

Verkehrssicherheitsaktion für vierte Grundschulklassen

Arbeitskreis „Sicherheit im Straßenverkehr“ mit Kampagne zum toten Winkel 

Alle Kölner Grundschulen haben auch in diesem Jahr die Möglichkeit, sich mit ihren vierten Schulklassen an der Verkehrssicherheitskampagne „Toter Winkel“ zu beteiligen. Der Arbeitskreis „Sicherheit im Straßenverkehr“ und der ADAC Nordrhein rufen die Schulen dazu auf, sich für einen Termin mit einer beeindruckenden Vorführung an ihrer Schule anzumelden. Termine für die nächsten Monate bis kurz vor den Sommerferien 2019 können bis zum 15. Februar 2019 angefragt werden.

 

Im Kölner Stadtgebiet ereignen sich immer wieder tragische Unfälle im Zusammenhang mit dem toten Winkel. Um insbesondere die Schulkinder schon sehr früh auf die drohenden Gefahren aufmerksam zu machen, bietet der Arbeitskreis, dem neben der Stadt unter anderem auch die Polizei Köln angehört, diese Verkehrssicherheitsaktion an.

 

Vertreter der beteiligten Organisationen besuchen die Schulen mit einem großen Lastkraftwagen. Dieser wird auf dem Schulhof abgestellt und neben dem Fahrzeug wird das Ausmaß des toten Winkels mit einer Plane auf dem Boden deutlich gemacht. Neben den Erkenntnissen aus der praktischen Vorführung lernen die Kinder auch, wie sie als Radfahrer oder Fußgänger die Gefahr, in den toten Winkel zu geraten, vermeiden können. Die Schülerinnen und Schüler erhalten Flyer, in denen das Thema ausführlich und anschaulich dargestellt ist, die sie mit nach Hause nehmen können oder die zur Nachbesprechung mit den Lehrern innerhalb des Unterrichts Verwendung finden.

Jede Kölner Grundschule, die über einen geeigneten Schulhof verfügt, kann sich zur Terminvereinbarung melden. Erfahrungsgemäß wünschen viele Grundschulen nicht, dass Kinder vor Eintritt in das vierte Schuljahr allein mit dem Fahrrad zur Schule fahren. Daher wird die Aktion nur für die vierten Klassen angeboten.

Für zu vereinbarende Termine gibt es folgende Kontaktmöglichkeiten: ADAC Nordrhein e.V., Alessa Urfey und Diana Ledwig, Telefon 0221 / 4727-616, sowie zusätzlich für die Grundschulen in den Stadtbezirken Ehrenfeld, Nippes und Chorweiler Nicole Monetha, Polizei Köln, Telefon 0221 / 229-6178.

 

 

 

 

Quelle: Stadt Köln, Archivbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.