Stil-Ikone Iris Apfel: „Hübsch war ich nie.“

Stil-Ikone Iris Apfel: „Hübsch war ich nie.“

Trotz ihrer 95 Jahre ist die New Yorker Stil-Ikone Iris Apfel umtriebiger denn je: Sie entwirft Schmuck, Mode und Interieur und ist ein vielgebuchtes Model. „Nur weil sehr viele Kerzen in deinem Geburtstagskuchen stecken, ist dein Leben noch lange nicht vorbei.“, sagt Iris Apfel in einem Interview.

 

Die wenigsten sind in diesem Alter noch mit hübschen Knien oder Armen gesegnet

Zwar ist Mode für sie keine Frage des Alters, dennoch: „Wenn man über 70 ist, sollte man sich überlegen, ob man Mini oder schulterfrei tragen will. Die wenigsten sind in diesem Alter noch mit hübschen Knien oder Armen gesegnet. Das gilt übrigens auch für jüngere Frauen.“

 

Die jungen Leute können tippen wie Weltmeister

Für eine Schönheit hält sich Iris Apfel nicht: „Hübsch war ich nie, nicht als Kind und auch nicht, als ich geheiratet habe. Es war mir immer egal und erschien nicht erstrebenswert. Hübsch ist doch wie nett, es löst nicht viel aus.“ Gefragt nach Dating-Tipps rät die 95-Jährige, das Handy wegzulegen: „Die jungen Leute können tippen wie Weltmeister, aber nicht mehr schreiben, geschweige denn Bücher lesen. Es fehlt an gesellschaftlicher Eleganz.“

 

 

 

 

Quelle: SALON, Bildquelle: Image.net/onekingslane

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.