„Rund um Köln“ geht in die 103. Runde: Radsport im Rheinauhafen

„Rund um Köln“ geht in die 103. Runde: Radsport im Rheinauhafen

Am 1. und 2. Juni 2019 wird das Traditionsradrennen „Rund um Köln“ zum 103. Mal ausgetragen. Am Samstagmorgen startet das Rennwochenende um 10 Uhr mit der Radsportmesse Expo am Harry-Blum-Platz. Großen und kleinen Radsportfans werden bis 20 Uhr ein buntes Programm und musikalische Unterhaltung geboten. Um 16 Uhr beginnen die Nachwuchsrennen an der Bayenstraße und bilden den Auftakt für das Jedermann- sowie das Profirennen am Sonntag.

Das Rennen für Jedermann kann am 2. Juni 2019 erstmals auch mit einem „Pedelec“ gefahren werden. Diese „E-Bikes“, bei denen ein Elektromotor das Treten unterstützt, starten auf der kurzen Strecke aus dem letzten Startblock und fahren außerhalb der Wertung. Fahrvergnügen und sportliche Betätigung stehen hier im Mittelpunkt. 

Alle Hoffnungen liegen auf den deutschen Klassikerspezialisten Nils Politt und Rik Zabel (Team KATUSHA-ALPECIN). Start der Profis um ist um 10.35 Uhr an der Bayenstraße.

Die Strecke führt nach dem Start im Rheinauhafen über die Deutzer Brücke, statt wie bisher über die Mülheimer Brücke. So wird der 560 Meter lange Rheinufertunnel umfahren. Das sorgt für mehr Sicherheit. Die Zieleinfahrt erfolgt über die Severinsbrücke zum Rheinauhafen.

Ab 12.25 Uhr werden die ersten Radrennfahrer erwartet. Auf die Zieldurchfahrt der Profis können sich Besucherinnen und Besucher im Rheinauhafen ab ca. 15.15 Uhr freuen.

Ab 14 Uhr beginnen am Harry-Blum-Platz die Siegerehrungen für die Teilnehmerinnen und Teilnehmer. Ab 16 Uhr ist die Ehrung der Radrennprofis geplant.

 

 

 

 

 

 

Quelle: Stadt Köln, Bildrechte: KNJ/Martina Uckermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.