„Mehr möglich machen“

„Mehr möglich machen“

Elfi Scho-Antwerpes begrüßt zum Fachtag Schulsozialarbeit 

„Mehr möglich machen“ – das ist die Losung für einen Fachtag der Schulsozialarbeit, der am Donnerstag, 21. März 2019, im Historischen Rathaus stattfindet. Erstmalig sind alle Kölner Schulsozialarbeiterinnen und Schulsozialarbeiter sowohl der Stadt, der der freien Träger, als auch des Landes zu einer Veranstaltung der Fachdienststelle im Amt für Schulentwicklung eingeladen. Ganz im Sinne der Partizipation nehmen auch Schülerinnen und Schüler teil. Bürgermeisterin Elfi Scho-Antwerpes begrüßt die 200 teilnehmenden Fachkräfte im Namen von Oberbürgermeisterin Henriette Reker.

Professor Dr. Karsten Speck, Koryphäe der Schulsozialarbeit und Dekan an der Universität Oldenburg, eröffnet mit einem Impulsvortrag Diskussionsrunden zu aktuellen Schulthemen von Kindern und Jugendlichen, aber auch zu politischen Entwicklungen in der Schulsozialarbeit. In neun Gesprächsforen mit ausgewählten Referentinnen und Referenten können sich Fachkräfte gemeinsam mit Schülerinnen und Schülern austauschen, diskutieren, kritische Fragen stellen, aber auch Notwendigkeiten aufzeigen.

Ziel ist es, gemeinsam das Profil der Schulsozialarbeit zu schärfen und die innerstädtische Vernetzung zu intensivieren. Die veränderten Bedingungen, unter denen Kinder und Jugendliche heute aufwachsen, verlangen eine engere Verzahnung von Schule und Jugendhilfe, um das Gelingen von Bildung ungeachtet ihrer Herkunft zu gewährleisten. Schulsozialarbeit bietet im Rahmen der Jugendhilfe Bildungsförderung und-unterstützung in der Schule an, wo sie niedrigschwellig allen zu Verfügung steht, insbesondere aber auch sozial Benachteiligte und individuell Beeinträchtige erreicht.

Aus der Kölner Bildungslandschaft ist die Schulsozialarbeit nicht mehr wegzudenken. Als Vertrauens- und Ansprechperson unterstützen die Sozialpädagoginnen und Sozialpädagogen Kinder und Jugendliche in ihrer Entwicklung und stellen durch ihre Unterstützung entscheidende Weichen für deren Lebensweg. Schulsozialarbeit erreicht mit ihrem bildungspolitischen Auftrag rund 100.000 Schülerinnen und Schüler in Köln.

 

 

 

 

 

 

 

 

Text – und Bildquelle: Stadt Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.