Männerfreundschaft: Nicht besser, aber anders

Männerfreundschaft: Nicht besser, aber anders

Wahre Freundschaft gibt es nur unter Männern – das behaupten zumindest viele Männer. Aber stimmt das auch? Zumindest eines stimmt mit Sicherheit: Männer sind anders als Frauen und das gilt auch für ihre Freundschaften. Die typischen Unterschiede erklärt Hans Haltmeier, Chefredakteur der „Apotheken Umschau“:

„Männer sind nicht immer die Einzelgänger für die man sie hält. Sie haben halt etwas andere Interessen, zum Beispiel eher Sport, Autos oder Technik. Und sie haben oft für verschiedene Hobbys auch verschiedene Freunde. Bei Frauen erstrecken sich die Gesprächsthemen häufig über viele Lebensbereiche und man bespricht eben alle Probleme.“ Besprechen Männer ihre Probleme denn gar nicht miteinander? „Es ist so, dass Männer ihre Probleme schon oft mit sich selbst ausmachen. Das muss nicht unbedingt positiv sein, aber zumindest belastet es die Freundschaft nicht. Männerfreundschaften sind daher meist etwas unkomplizierter, das heißt aber nicht dass sie besser sind.“ Wer ist zufriedener mit seinen Freunden, Männer oder Frauen? „Nachdem es bei Gesprächen zwischen Männern weniger Raum für Probleme gibt, könnte man denken es sind die Männer. Untersuchungen zeigen aber, dass Männer häufig Defizite in ihrer Freundschaft sehen. Frauen sind deutlich zufriedener mit ihren Freundinnen.“, resümiert Hans Haltmeier.

 

Quelle: Apotheken Umschau, Archivbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.