Indian Summer – den Herbstgarten neu gestalten

Indian Summer – den Herbstgarten neu gestalten

Für viele ist der Herbst die schönste Jahreszeit. Damit meinen die meisten sicherlich den so genannten Indian Summer, wenn die Natur vor ihrem Winterschlaf noch einmal alles gibt und die Blätter an den Bäumen im herbstlichen Sonnenschein in tollen Gelb-, Orange- und Rottönen leuchten. Noch ist es aber nicht so weit. Auch jetzt können Sie Ihren Garten noch einmal aufblühen lassen und richtig auskosten.

rosen1

Rosen, Rhododendron, Hortensien – diese Klassiker machen jeden Garten auch im Herbst noch einmal zu einem Hingucker. Aber auch andere Pflanzen sorgen für eine tolle Atmosphäre. „Da gibt’s zum Beispiel den Glanzblattstrauch oder den Korkflügelstrauch. Als Staude bringt natürlich die Fette Henne von grün- bis zu ihren pinkfarbenen Blüten auch ein schönes Farbspiel. Und für eine kurzfristige Bepflanzung eignen sich die so genannten Herbstklassiker wie Traubenheide, die Viola, das Stiefmütterchen und die Gartenchrysantheme.“, so die Empfehlung von Björn Kroner von Pflanzenfreude.de. Die passenden Accessoires machen es dann erst so richtig gemütlich.

„Kürbisse, Ziergemüse wie Maiskolben auf den Gartentisch legen mit den schön orangefarbenen Lampionblüten arrangiert, sind nicht nur ein schöner Hingucker, sondern die halten auch wirklich verdammt gut. Dazu noch ein paar Laternen mit Kerzen sorgen für Gemütlichkeit. Kissen und Decken, eine Feuerschale – dann hat man es sogar am Abend noch wirklich kuschelig warm.“ Der Herbst ist allerdings auch die Zeit, um schon mal ans nächste Jahr zu denken. Zum Teil empfiehlt es sich, schon jetzt mit dem Pflanzen anzufangen. Bei der Auswahl der Pflanzen sollten Sie darauf achten, …

„… dass diese mit den Lichtverhältnissen übers Jahr klarkommen. Also da hat ja auch jede immer ihren eigenen Anspruch. Der Boden sollte auch richtig sein. Und wenn Sie schon mal dabei sind, an das kommende Jahr zu denken: Vergessen Sie nicht, gleich die Zwiebeln für die Frühblüher zu setzen. Das ist eigentlich auch immer ganz wichtig zu wissen.“, so der Experte.

Übrigens: Auch im Winter haben Pflanzen einige Ansprüche. Björn Kroner verrät diese: „Da gibt’s ja die Kübelpflanzen, die man nicht reinholen kann, da sie zu groß sind. Hier sollten Sie dann richtig verpacken, wie in Noppenfolie, Vlies, Leinen und Styropor. Da gibt’s ja mittlerweile einiges im Baumarkt, was man da nehmen kann. Zitruspflanzen mögen es dann doch eher hell und warm, wohingegen Oleander und Palmen auch ein kühleres Plätzchen im Keller bevorzugen.“

Und noch etwas ist wichtig: Gießen nicht vergessen! „Ansonsten hat man den klassischen Schaden und die Pflanze erfriert nicht, sondern sie vertrocknet.“ Wie Sie aus Ihrem Garten jetzt noch mal alles rausholen, worauf Sie beim Pflanzen achten sollten und welche Vorbereitungen für den Winter wichtig sind – Inspiration für Ihren Herbstgarten und wichtige Infos finden Sie im Netz auf Pflanzenfreude.de.

 

 

 

 

 

Quelle: Blumenbüro, Archivbilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.