In kleinen Schritten zum großen Erfolg – So nutzen wir die Macht der Gewohnheit

In kleinen Schritten zum großen Erfolg – So nutzen wir die Macht der Gewohnheit

„Die Macht der Gewohnheit“ hat immer einen negativen Beigeschmack: Wir verbringen den Abend wieder auf der Couch, anstatt zu meditieren, oder erledigen Aufgaben erst auf den letzten Drücker. Doch diese Schwäche wird mit dem richtigen System zu unserer größten Stärke – wenn wir sie richtig einsetzen. Schaffen wir neue Gewohnheiten und bewältigen große Aufgaben Tag für Tag in kleinen Schritten, kommen wir unseren Zielen und Träumen täglich etwas näher:

 

  1. Wirklich wollen

Psychologen nennen es die „intrinsische Motivation“: Verfolgen wir Ziele, die uns wirklich am Herzen liegen, macht auch der Weg dorthin Spaß.

  1. Kleine Schritte machen

Erfolg mit System funktioniert mit folgender Weisheit: Fang klein an! Am Anfang zählt die Tatsache, dass wir anfangen! Nur dann erkennen wir die wahren Hürden und Ressourcen und können sie nutzen.

  1. Zeit finden

Wissenschaftler haben herausgefunden: Eine Gewohnheit gedeiht gut im Schatten einer alten. Verknüpfen wir zwei Gewohnheiten miteinander, sind beide leichter einzuhalten. Wer zum Beispiel morgens im Büro nicht sofort das Mailprogramm öffnet, sondern die lästigsten Aufgaben als erstes erledigt, muss sich damit nicht mehr kurz vor Feierabend quälen.

  1. Den Wert von Gewohnheiten schätzen

Gewohnheiten schaffen Freiheiten: Wer das erkennt, ist klar im Vorteil! Wir erledigen sie wie selbstverständlich und denken nicht lange darüber nach. So wird der Kopf entlastet und stattdessen hat er mehr Zeit für andere Dinge.

 

Quelle: Cosmopolitan, Archivbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.