Höhlenwandern: Höhlen, Felsen, Abenteuer Spannende Einblicke in die Unterwelt im Amberg-Sulzbacher Land

Höhlenwandern: Höhlen, Felsen, Abenteuer Spannende Einblicke in die Unterwelt im Amberg-Sulzbacher Land

Der Bayerische Jura gehört mit zu den felsen- und höhlenreichsten Gebieten Deutschlands. Die zerklüftete Karstlandschaft mit ihren Felsformationen, Jurariffen, Dolomitklötzen und zahlreichen Höhlen dient als einzigartige Kulisse für abenteuerliche Höhlenwanderungen. Auf mehreren Touren kann man in die versteckte Felsenwelt eintauchen und zahlreiche Höhlen erkunden. Doch sollte man immer eine Taschenlampe dabei haben und niemals alleine in eine Höhle kriechen.

Am bekanntesten ist der Höhlenrundwanderweg im Hirschbachtal. Die Wanderung verbindet auf etwa 13 Kilometern mehr als 30 Höhlen zu einem einzigartigen und abenteuerreichen Wandererlebnis der Extraklasse. Die Wandertour führt sogar durch Höhlengänge und windet sich durch faszinierende Felslandschaften. Für die anspruchsvolle Wanderung sind mindestens 6 Stunden Gehzeit einzuplanen. Der Höhlenrundwanderweg kann auch als geführte Ganz- oder Halbtagestour gebucht werden.

Weniger anstrengend – aber nicht weniger spannend – sind weitere Höhlenwanderungen im Amberg-Sulzbacher Land. Der Auerbacher Felsenweg führt durch das Felsenlabyrinth von Sackdilling. Die Neukirchner Felsentour verbindet unter anderem die Geiskirche, das Franzosenloch und die Osterhöhle. Auf dem Karstkundlichen Wanderpfad liegen die Mysterien-, die Vogelherd- und die Maximiliansgrotte mit dem größten Tropfstein Deutschlands. Und auf einer Wandertour um Königstein kann man neben der Schelmbachsteingrotte und der Anton-Völkl-Höhle auch einen Abstecher zur Bismarckgrotte unternehmen.

Von 1. Oktober bis 31. März dürfen die Höhlen übrigens nicht betreten werden. Da gehören sie allein den Fledermäusen, die hier ihren Winterschlaf halten. Eine Broschüre hat mehrere Tourentipps für Höhlenwanderungen mit Kartenmaterial, wichtigen Hinweisen und Einkehrmöglichkeiten zum Inhalt. Der Flyer kann kostenlos unter www.amberg-sulzbacher-land.de bzw. tourist@amberg-sulzbach.de bestellt werden.

 

 

 

 

Quelle:  Landkreis Amberg-Sulzbach/Hubert Zaremba, Fotocredit_ Anton Mirwald

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.