Eine neue Mensa zum Schuljubiläum

Eine neue Mensa zum Schuljubiläum

Gebäudewirtschaft stellt neuen Gebäuderiegel für GGS Leuchterstraße fertig

In 24 Monaten hat die Gebäudewirtschaft der Stadt Köln eine neue Mensa für den Offenen Ganztag (OGS) der Gemeinschaftsgrundschule Leuchterstraße errichtet. Pünktlich zum Mittag wurde am heutigen Mittwoch, 19. Juni 2019, statt eines Schlüssels symbolisch ein Kochlöffel an die Schulleitung und die Christliche Sozialhilfe Köln als OGS-Träger übergeben. Alle halfen zur Feier des Tages bei der Ausgabe der Mahlzeiten an die Schülerinnen und Schüler mit.

Dank der Investition von rund 1,8 Millionen Euro entstand ein neuer Gebäuderiegel mit Platz für Küche und Speisesaal mit 64 Sitzplätzen sowie die erforderlichen Nebenräume für die dreizügige Grundschule. Die OGS-Speiseräume waren bislang eher provisorisch im Untergeschoss des Hauptgebäudes untergebracht, der nun wieder als Raum zum Spielen und Toben genutzt werden kann. Die bisherige Küche war mit lediglich zwölf Quadratmetern viel zu klein. Die Bestandsbauten stammen aus den 1960er Jahren.

254 Kinder besuchen derzeit die dreizügige GGS Leuchterstraße, das Lehrerkollegium besteht aus 18, das OGS-Team aus 15 schulischen Fachkräften. Alle zusammen feiern das 50-jährige Bestehen ihrer Schule mit einer Projektwoche und einem Schulfest am 29. Juni 2019, 11 bis 16 Uhr. Der neue Gebäuderiegel mit zeitgemäßen, barrierefreien Räumen auf rund 190 Quadratmetern Nutzfläche verbindet das Hauptgebäude nunmehr mit Trakt C der Schule und begrenzt den Schulhof nach Osten. Die Vorgaben des Denkmalschutzes für einige Teile der Schule stellen dabei besondere planerische und bauliche Herausforderungen dar. So wurde die großzügige Verglasung des C-Traktes auch für den Speiseraum des Neubaus übernommen und die Fassadenfarbgestaltung des Altbaus angepasst. Rückseitig wurde eine Lochfassade installiert, die überwiegend der Belüftung dient. Zudem stießen Arbeiter während der Aushubs für die Baugrube auf Fundamentreste eines Altbaus sowie eine alte Sickergrube, weshalb der gesamte Gründungsbau neu- oder umgeplant werden musste. Außerdem sind in einer benachbarten ehemaligen Wagenhalle der Feuerwehr ein Büro- sowie ein Lagerraum und Platz für die Ablufttechnik entstanden.

Im Zuge der Planung für die Außenanlagen wurde das gesamte Areal genau untersucht und der Schulhof nach Wünschen der Leitungen der Schule und der OGS verschönert. Ein neuer Schriftzug mit dem Namen der Schule GGS Leuchterstraße sorgt zur Straßenseite hin für Identifikation.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Stadt Köln, Archivbild

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.