„Champions for Charity“ mit klarem Sieger und 100.000 Euro-Erlös

„Champions for Charity“ mit klarem Sieger und 100.000 Euro-Erlös

Die dritte Auflage des Benefiz-Fußballspiels „Champions for Charity“ hat einen Gesamterlös in Höhe von 100.000 Euro eingespielt. Herausforderer Mick Schumacher traf als Kapitän seines Teams „Schumacher & Friends“ selbst zum 2:0 gegen Dirk Nowitzki. Der Basketball-Star war für die „Nowitzki All Stars“ sowohl als Torwart im Wechsel mit Jens Lehmann, wie auch am Elfmeterpunkt im Einsatz. Dort erzielte er einen Lattenknaller. Zu den erfolgreichen Torschützen zählten unter anderem die Bayer 04 Leverkusen-Legenden Stefan Kießling und Ulf Kirsten, dreifacher Torschütze war Torben Hoffmann. Simon Rolfes (Bayer 04-Sportdirektor), Fredi Bobic (Eintracht Frankfurt-Sportvorstand), Maxi Kleber (Basketball), Moritz Fürste (Hockey), Stefan Kretzschmar (Handball), Leon Draisatil (Eishockey), Fabian Hambüchen (Turnen) und viele weitere Sportler, darunter auch Para-Athleten, komplettierten die Teams.

Sportliche und musikalische Highlights sorgen für Stimmung Pietro Lombardi reihte sich als Spieler in die Torschützen-Liste ein und trat nach der Pokalübergabe noch mit seinen Songs „Senorita“ und „Phänomenal“ auf. In der Halbzeitpause gab es für die 11.028 Zuschauer bereits Musik von Lukas Rieger. Dirk Nowitzki und Mick Schumacher nahmen zunächst den Scheck in Höhe von 100.000 Euro für die Dirk Nowitzki Stiftung und die Keep Fighting Foundation entgegen und schrieben anschließend noch über eine Stunde Autogramme für die Fans in der BayArena.

Über „Champions for Charity“

„Champions for Charity“ ist das Benefiz-Fußballspiel zu Ehren von Formel 1 Legende Michael Schumacher und ist eine Initiative von Dirk Nowitzki, Mick Schumacher und der ING Deutschland. Bereits zum dritten Mal traten Top-Sportler für den guten Zweck an: Die Erlöse des Spiels in Leverkusen in Höhe von 100.000 Euro kommen Projekten der Dirk Nowitzki Stiftung und der Keep Fighting Foundation zu Gute.

 

 

 

 

Text – und Bildquelle: ING Deutschland, Fotocredit: Philipp Reinhard/ING Deutschland

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.