Baustellen in den Stadtbezirken

Baustellen in den Stadtbezirken

Straßenerneuerungen, Markierungen und Arbeiten an Ampelanlagen

 

In den nächsten Wochen lässt das Amt für Straßen und Verkehrstechnik in den Stadtbezirken einige Arbeiten vornehmen, die an den jeweiligen Baustellen auch Auswirkungen für Verkehrsteilnehmer haben können:

 

An der Boltensternstraße und der Straße An der Schanz in Köln-Riehl hat die Stadt in den vergangenen Wochen neue Schilderbrücken installiert. Noch bis zum 6. Juni 2016 müssen an den Standorten Restarbeiten vorgenommen werden. Diese erfolgen, abhängig von der Witterung, in der verkehrsärmeren Zeit zwischen 9 und 15 Uhr. Der Verkehr wird an den Arbeitsstellen vorbeigeleitet.

 

Zwischen 1. und 3. Juni 2016 lässt das Amt für Straßen und Verkehrstechnik auf dem Salierring im Stadtteil Neustadt/Süd einige Fahrbahnschäden beseitigen. Zwischen 9 und 15 Uhr kann es zu punktuellen Fahrbahneinengungen kommen.

 

In Köln-Ostheim saniert eine von der Stadt beauftragte Firma die Rösrather Straße im Abschnitt zwischen Frankfurter Straße und Edisonstraße. Wegen der besonderen Verkehrsbedeutung der Rösrather Straße werden die Arbeiten nachts vorgenommen. Die Straßenbaufirma ist dort in der Nacht vom 2. auf den 3. Juni 2016 zwischen 20.30 Uhr und 6 Uhr im Einsatz. Dieser Bereich wird für den Verkehr gesperrt und eine Umleitung eingerichtet. Soweit die Witterung es zulässt sollen dann zwischen 3. und 10. Juni 2016, ebenfalls in Nachtarbeit, die Fahrbahnen markiert werden.

 

Auf der Inneren Kanalstraße werden im Abschnitt zwischen Neusser Straße und Zoobrücke in beiden Richtungen neue Fahrbahnmarkierungen aufgetragen. Die alten Markierungen sind stellenweise abgenutzt und waren, insbesondere bei Nässe und in der Nacht, nicht mehr ausreichend erkennbar. Die Arbeiten erfolgen witterungsabhängig zwischen dem 6. und 10. Juni 2016, ebenfalls nachts zwischen 21 und 5 Uhr. Der Verkehr kann die Baustelle passieren, abschnittsweise müssen Fahrspuren gesperrt werden.

 

An der Kreuzung Kölner Straße/Gremberghovener Straße in Köln-Porz/Ensen finden ab 6. Juni 2016 Arbeiten an der dortigen Ampelanlage statt. Die Anlage soll aus Gründen der Verkehrssicherheit um einige Signalelemente erweitert werden. Die beauftragte Firma wird etwa vier Wochen im Einsatz sein. Arbeiten, die Auswirkungen auf den Verkehr haben können, erfolgen außerhalb der Hauptverkehrszeiten, also zwischen 9 und 15 Uhr. Autofahrern steht immer mindestens ein Fahrstreifen zur Verfügung. Radfahrer und Fußgänger können die Baustelle uneingeschränkt passieren.

 

Quelle: Stadt Köln, Archivbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.