22 neue Fahrtreppen an Stadtbahnhaltestellen

22 neue Fahrtreppen an Stadtbahnhaltestellen

Rat stellt städtischen Eigenanteil von rund vier Millionen Euro zur Verfügung

Die Verwaltung wird an sieben Kölner Stadtbahnhaltestellen insgesamt 22 Fahrtreppen erneuern. Die Anlagen befinden sich an den Haltestellen Friesenplatz, Rudolfplatz, Venloer Straße/Gürtel, Äußere Kanalstraße, Dom/Hbf., Heumarkt und Leyendeckerstraße. Einen entsprechenden Beschluss fasste der Rat der Stadt Köln in seiner Sitzung am 27. September 2018. Gleichzeitig stellt der Rat zur Sicherstellung der Finanzierung Mittel in Höhe von rund vier Millionen Euro als städtischen Eigenanteil zur Verfügung. Zu den Gesamtkosten von rund 10,9 Millionen Euro werden Fördermittel in Höhe von rund 6,9 Millionen Euro erwartet.

Die Dringlichkeit für die Erneuerung ergibt sich insbesondere aufgrund des baulichen Zustands der Anlagen, des Lebensalters (Baujahre von 1980 bis 1999) sowie des erhöhten Wartungsaufwands. Alle Fahrtreppen der Baureihe dieser Jahre weisen trotz zwischenzeitlicher Erneuerungen starke Schäden durch Korrosion auf. Neuere Fahrtreppen haben eine feuerverzinkte Konstruktion und sind deshalb wesentlich langlebiger. Um eine kontinuierliche Nutzung der Fahrtreppen zu gewährleisten, bedarf es daher einer kompletten Erneuerung. Der sukzessive Austausch der 22 Fahrtreppen ist bis zum Jahr 2022 vorgesehen. Bis 2025 sind weitere Erneuerungen von Fahrtreppenanlagen erforderlich, so beispielsweise an den U-Bahn-Haltestellen Akazienweg, Körnerstraße und Piusstraße. Die Verwaltung wird nach Abschluss der Vorplanungen und Kostenermittlungen die entsprechenden Beschlüsse zeitnah einholen und die Öffentlichkeit informieren.

 

 

 

 

 

 

Quelle: Stadt Köln, Bildrechte: KNJ/Martina Uckermann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.