ZDF dreht „Tod eines Mädchens 2“ mit Heino Ferch und Barbara Auer

ZDF dreht „Tod eines Mädchens 2“ mit Heino Ferch und Barbara Auer

“Tod eines Mädchens” wird vom ZDF fortgesetzt. An der Schleswig-Holsteinischen Ostseeküste und in Hamburg entsteht derzeit ein Zweiteiler mit dem Arbeitstitel “Tod eines Mädchens 2 – Die verschwundene Familie”. Heino Ferch und Barbara Auer ermitteln in dem Familiendrama erneut in der fiktiven Kleinstadt Nordholm. In weiteren Rollen spielen Rainer Bock, Ulrike Kriener, Bernadette Heerwagen, Anja Kling, Rainer Strecker, Max Landgrebe, Gustav Peter Wöhler, Marek Erhardt und andere. Thomas Berger inszeniert sein eigenes Drehbuch.

 

Zum Inhalt:

 

Vier Jahre nach dem Mord an einer Schülerin („Tod eines Mädchens“, 2015) wird die Kleinstadt Nordholm erneut durch einen Schicksalsschlag erschüttert. Ein Familienvater wird tot aufgefunden, während der Rest der Familie spurlos verschwunden ist. Dann steht plötzlich der kleine Tom (Timo Hack), das jüngere Kind der Familie, vor dem verlassenen Haus. Von seiner Mutter Anna (Bernadette Heerwagen) und seiner Schwester fehlt jedoch jede Spur. Simon Kessler (Heino Ferch) von der Mordkommission Hamburg übernimmt die Ermittlungen. Für ihn deutet alles auf einen erweiterten Suizid hin. Seine Kollegin Hella Christensen (Barbara Auer), die mittlerweile in Kiel arbeitet, kennt die Familie und ist sich sicher, dass der Familienvater zu so einer Tat nicht im Stande wäre. Doch je länger sie ermitteln, desto mehr häufen sich die Zweifel. Wie stand es tatsächlich um die Ehe des Toten und seiner verschwundenen Ehefrau? In Nordholm beginnen sich die Ereignisse zu wiederholen: Die Menschen verdächtigen sich gegenseitig, Kessler und Hella begegnen überall Lügen und Geheimnisse.

 

Es produziert Network Movie Hamburg, Jutta Lieck-Klenke und Dietrich Kluge. Daniel Blum ist der verantwortliche ZDF-Redakteur. Die Dreharbeiten dauern bis zum 12. August 2017. Ein Sendetermin steht noch nicht fest.

 

 

 

Text- und Bildquelle: ZDF, Bildrechte/Fotograf: ZDF/Stefan Erhard

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.