Willi Ostermann vereint Karneval und Basketball

Willi Ostermann vereint Karneval und Basketball

Ab sofort machen die RheinStars Köln und die Willi Ostermann Gesellschaft gemeinsame Sache. „Für mich sind die RheinStars ein Teil von Köln genau wie wir. Karneval und Basketball, Offenheit und Leichtigkeit, dass passt hervorragend zusammen. Deshalb wollen wir in Zukunft schauen, was wir gemeinsam auf die Beine stellen können.“, sagte Ralf Schlegelmilch, Präsident der Willi Ostermann Gesellschaft Köln, zur Kooperation mit dem Klub der 2. Basketball-Bundesliga ProA.

 

„Basketball hat gerade in Köln eine Heimat. Wir sind ein Sport, der vor allem junge Menschen anspricht, aber wir leben und lieben ebenso unsere kölschen Wurzeln. Unsere Vereinsmitglieder genauso wie unsere jungen und alten Fans. Wer hat noch nicht Heimweh nach Kölle verspürt und ich mööch zo Fooß noh Kölle jonn von Willi Ostermann auf den Lippen gehabt.“, sagt Manager Stephan Baeck und fügt mit einem Augenzwinkern hinzu: „Wir haben an unserem Karnevalsspiel in der Woche vor Rosenmontag sogar den scheinbar übermächtigen Tabellenführer Mitteldeutscher BC geschlagen. Ein jecker Abend mit ausschließlich kölschen Tönen. Wir sehen also, dass kölsche Mundart, Tradition und Karneval auch allein aus sportlichen Gründen wichtige Faktoren für uns sind.“

 

Über die Willi Ostermann Gesellschaft

 

Die Willi Ostermann Gesellschaft Köln 1967 e.V. hat sich der Brauchtumspflege und dem Andenken an den großen Kölner Heimat- und Liederdichter Willi Ostermann verpflichtet. Zahlreiche Ostermann-Ausstellungen, die Andenkenpflege und jährlich stattfindende Traditionsfahrten unterstreichen diese Aufgabe. Neben den abwechslungsreichen Sitzungen veranstaltet die Willi Ostermann Gesellschaft jedes Jahr die traditionelle Sessionseröffnung am 11.11. auf dem Heumarkt. Gegründet wurde die Gesellschaft am 28. Februar 1967 im „Haus Zims“ am Heumarkt mit vierzehn Mitstreitern der Karnevalsgesellschaft Willi Ostermann.

 

Über die RheinStars Köln

 

Die RheinStars Köln spielen in der 2. Basketball-Bundesliga ProA mit dem Ziel des mittelfristigen Aufstiegs in die 1. Bundesliga. Das RheinStars-Konzept, der Verzahnung von Nachwuchsarbeit und Profisport, spiegelt sich wider in dem Kader aus deutschen Top-Talenten, US-Amerikanischen Führungsspielern und Kölner Eigengewächsen, die ihrerseits fester Bestandteil von Junioren-Nationalmannschaften sind. Im Unterbau bilden die RheinStars Köln als Spielgemeinschaft mit dem MTV Köln, dem RheinStars Köln e.V. und dem ASV Köln e.V. den zweitgrößten Basketballclub Deutschlands mit 46 Mannschaften und die erste gesamtstädtische Basketballgemeinschaft Kölns. Die ambitionierte Nachwuchsförderung der RheinStars mit ihren Jugend-Teams in der JBBL und NBBL wurde jetzt ausgezeichnet mit einem „sehr gut“ als einer der beiden besten Ausbildungsstandorte der 2. Basketball-Bundesliga ProA.

 

Text- und Bildquelle/Bildrechte: Willi Ostermann Gesellschaft

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.