Werbung zur WM: Wie Unternehmen Fans begeistern

Werbung zur WM: Wie Unternehmen Fans begeistern

Das Einstimmen auf die Fußball-Weltmeisterschaft 2018 in Russland läuft auf Hochtouren. Mit Blick auf das Eröffnungsspiel am 14. Juni in Moskau und den darauffolgenden, von Fußballfieber geprägten Wochen, haben zahlreiche Unternehmen längst begonnen entsprechende Werbemaßnahmen zu ergreifen. Egal ob T-Shirts mit der Aufschrift Mer stonn zo dir und Deutschlandflagge, bedruckte Biergläser oder Flyer zum Thema Titelverteidigung: Verbraucher werden derzeit nicht nur in Köln mit weltmeisterlichen Botschaften konfrontiert.

Bestens vorbereitet zum Public Viewing

Das Ziel für 2018 ist gesteckt: Die Titelverteidigung steht im Fokus und Fans der Mannschaft unter Joachim Löw rüsten sich für das bevorstehende Public Viewing. Beispielsweise sorgt die geplante Veranstaltung auf der Galopprennbahn in Köln-Weidenpesch am 23. Juni für Vorfreude. Um 20 Uhr wird das Spiel zwischen der deutschen Nationalmannschaft und Schweden angepfiffen. Mit dabei ist unter anderem Lukas Podolski, Publikumsliebling und ehemaliges Mitglied der deutschen Nationalmannschaft. Für WM-Stimmung sorgen ab 15 Uhr Gäste wie Cat Ballou und Kasalla.

Doch ohne Kölsch und Fanartikel geht es selbstverständlich nicht. Damit es während der spannenden Fußballspiele an nichts mangelt, können sich Fußballfreunde mit Kölschglas Kölschglas „Deutschland-Herz-Köln“,„Radio Köln“-Sonnenbrille, Caps, Shirts und vielen weiteren Produkten eindecken. Auch Stimmungsmacher für unterwegs sind erhältlich: Eine „WM-Maschine“ garantiert klassische Sounds auf Knopfdruck zu diversen Situationen und macht das Kommentieren noch charakteristischer. Neben Fanausstattung, wie Schminke, Fahnen, Schals und Trikots, versprechen folgende Themenwelten massives Potenzial:

  • Grillen
  • Dekoration
  • Technik
  • Genuss

Alles, was gemeinsame WM-Partys bereichert, kommt zum Werben in Frage. Das Spektrum reicht von Süßigkeiten in Schwarz, Rot und Gold über Servietten bis hin zum Smart-TV. Dementsprechend viele Angebote finden Verbraucher seit Wochen im stationären Handel und Internet.

Weltmeisterlich werben

Doch Fanartikel sind längst nicht alles, was die Weltmeisterschaft zum Vorschein bringt. Zahlreiche Branchen springen auf den WM-Zug auf und nutzen die Euphorie der Gesellschaft für cleveres Marketing. Besonders attraktiv ist das Thema für Unternehmen, dessen Zielgruppe eine Vielzahl Fußballfans umfasst. Beste Beispiele liefern Supermärkte, Sportartikelhersteller und Genussmittel-Prozenten. Sie setzen die Fußball Weltmeisterschaft gezielt für eigene Zwecke ein. Der TV-Spot von Edeka dient der Verdeutlichung:

Fußballkonsumenten feiern während der WM mehrere Wochen und sind währenddessen besonders offen für thematisch abgestimmte Werbung. Doch die heiße Phase beginnt nicht erst kurz vor Anpfiff des Eröffnungsspiels. Im Gegenteil: Bereits sechs Monate zuvor starten die ersten Werbenden ihre Offensiven, um Fans auf die Spiele vorzubereiten beziehungsweise die Vorfreude darauf aktiv für verkaufsfördernde Aktionen einzusetzen. Blöcke, Flyer, Kalender, Broschüren und Co. mit WM-Bezug kommen hervorragend an, weil sie positive Emotionen wecken. Viele Druckartikel-Anbieter, darunter das Printportal mit lokaler Druckerei im Rhein-Sieg-Kreis, erlauben die komfortable Auftragsabwicklung sowohl für Kleinauflagen als auch Großaufträge, wodurch jedes Unternehmen fündig wird. Entscheidend dabei ist, dass Auftraggeber nicht nur Wert auf das fußballerisch geprägte Design legen, sondern auch auf eine hohe Papier- und Farbqualität. Ohne Farbbrillanz und Papier, das in Sachen Haptik überzeugt, lassen sich Empfänger nicht begeistern. Gleichermaßen prädestiniert für Fußballmarketing sind Betriebe, welche sich die Assoziation mit Fußball zunutze machen können. Teamgeist, Ehrgeiz und Erfolg sind typische Merkmale der Sportart, die sehr gern aufgegriffen werden.

Rechtliche Absicherung

Um Dienstleistungen und Artikel im Kontext der WM ohne rechtliches Risiko zu vermarkten, müssen Werbetreibende zahlreiche Marken- und Schutzrechte der FIFA beachten. Eine Vielzahl von Logos, Slogans und Begriffe ist markenrechtlich geschützt. Werden sie unerlaubt verwendet, sind empfindliche Strafen zu erwarten. Die drohenden Gerichts- und Anwaltskosten können bei Abmahnungen existenzbedrohende Ausmaße annehmen, weshalb der rechtliche Aspekt keinesfalls unterschätzt werden darf. Die IHK Köln macht online auf weiterführende Informationen aufmerksam, um Verstößen gegen die Schutz- und Markenrechte der FIFA vorzubeugen.

Personalisierung als Schlüssel zum Erfolg

Interessant ist im Zusammenhang mit Fußballmarketing die Individualisierung von Produkten. Lassen sich Fußbälle, Trikots, Armbänder und Co. mit Wunschname oder persönlicher Botschaft in Unikate verwandeln, steigert das die Attraktivität deutlich. Mit Konfiguratoren ist das Personalisieren online längst Standard. Der Fan kann intuitiv Einstellungen vornehmen und Artikel mit wenigen Klicks an seine Ansprüche anpassen. Anerkennende Blicke bleiben bei einer derartigen Ausrüstung während des Public Viewing nicht aus.

Alles Wichtige rund um die Fußball-WM 2018 wurde auf der Internetpräsenz der TV-Sendung ran zusammengefasst.

 

 

 

 

 

 

Quelle: Media Biz, Titelbild Quelle pixabay.com (Gellinger)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.