„The Ship“ startet seine Reise in Köln Ehrenfeld

„The Ship“ startet seine Reise in Köln Ehrenfeld

Oberbürgermeisterin Henriette Reker begleitete die Grundsteinlegung des digitalsten Gebäudes Deutschlands

Am gestrigen Donnerstag um 15 Uhr fand die offizielle Grundsteinlegung für das digitalste Gebäude Deutschlands durch die Oberbürgermeisterin der Stadt Köln Henriette Reker statt. Es entsteht direkt neben der Büroimmobilie „Alte Wagenfabrik“ an der Ecke Vitalisstraße/Vogelsanger Straße. Beide Gebäude zusammen sollen unter dem Namen „The Ship“ die Kölner Start-Up Szene bereichern.

The Ship - Grundsteinlegung Drohne

Der Neubau mit über 13.000 qm Bruttogeschossfläche bietet Raum für circa 500 Arbeitsplätze. Initiator und Bauherr des Projekts ist das Kölner Gründertrio der FOND OF GmbH – bekannt durch die Erfolgsgeschichte der Schultaschenmarke ergobag. Das Unternehmen ist in den letzten Jahren so stark gewachsen, dass das Trio nun neuen Raum für Potenzialentfaltung schaffen möchte. Sie wollen mit „The Ship“ einen Ort erschaffen, der Inspiration und Synergien fördert. Dabei schlägt „The Ship“ die Brücke von Tradition (Alte Wagenfabrik, Baujahr 1926) zu Innovation (Neubau). Gemeinsam mit dem Architekten Müller Architecture, Drees & Sommer als Partner für die technische Gebäudeausstattung und Digitalisierung sowie Zechbau als Generalunternehmer wird der Bau realisiert. Er soll Ende 2019 fertiggestellt werden.

The Ship_Perspektive Vitalisstraße

„Eine Grundsteinlegung bedeutet Zukunft, Aktivität, Dynamik und Fortschritt für unsere Stadt“, erklärt Henriette Reker, Oberbürgermeisterin von Köln. „Das neue nachhaltige und digitale Gebäude wird Köln-Ehrenfeld weiter aufwerten. Der neue Campus rund um ‚The Ship‘ wird Mitarbeiter und Gastronomie anziehen und so die Qualität des Standortes steigern – auch für die Anwohner.“ Das Konzept von „The Ship“ zahlt direkt auf die Bedürfnisse des einzelnen Menschen ein und soll die Prinzipien des New Work erlebbar machen. „Unser Anspruch an den Neubau: Nachhaltigkeit, Funktionalität, Design und Qualität“, sagt Oliver Steinki, Bauherr des Neubauprojekts. „So verkörpert ,The Ship’ die Art wie wir arbeiten – geprägt von Digitalisierung und Mobilität. Das Gebäude wird über die neueste am Markt erhältliche digitale Ausstattung verfügen und ist dabei mit allen Elementen vom Menschen her gedacht.“

 

 

 

 

Text – und Bildquelle: Laura Kolb

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.