Stadtteilbibliothek Kalk wird umfassend renoviert und neugestaltet

Stadtteilbibliothek Kalk wird umfassend renoviert und neugestaltet

Wiedereröffnung Anfang 2018 – Jetzt noch für ausreichend Lesestoff sorgen!

 

Ab 14. August 2017 wird die Stadtteilbibliothek Kalk umfassend renoviert und erst Anfang 2018 wieder öffnen. Bis einschließlich Samstag, 12. August 2017, können sich die Kundinnen und Kunden nach dem Motto „All you can read“ mit ausreichend Medien versorgen. Die Stadtbibliothek hat die Fristen für die Ausleihe während der Schließzeit aufgehoben, eine vorzeitige Rückgabe ist aber jederzeit in allen Stadtteilbibliotheken und der Zentralbibliothek möglich.

 

Die Stadtteilbibliothek Kalk sieht die Neugestaltung und Renovierung, für die auch Fördermittel von „Starke Veedel – Starkes Köln“ eingesetzt werden, als Chance, um das bestehende Angebot weiterzuentwickeln und durch ein neues und zeitgemäßes Konzept zu ergänzen. Bereits im Vorfeld der Konzeptentwicklung hat die Stadtbibliothek Kalker Bürgerinnen und Bürger beteiligt – im Rahmen einer Nutzerbefragung im Kontext der sozialräumlichen Analyse. So konnten Wünsche und Erwartungen sinnvoll in die hierfür entwickelte Befragung eingebracht werden. Die Ergebnisse flossen in einen modernen „Design Thinking Prozess“ ein, an dem Bibliotheksmitarbeitende unterschiedlichster Qualifikationsstufen und Einsatzbereiche beteiligt waren. In mehreren Workshops wurde gemeinsam ein Profil für eine neue attraktive Bibliothek erarbeitet.

 

Die architektonische Leitung hat der niederländische Architekt und Creative Guide Aat Vos. Unterstützt wird er vom Büro FRANKE Architektur / Innenarchitektur in Düren. Vos ist ein ausgewiesener Experte auf dem Sektor, kreative Bibliotheken als Lebensräume für Menschen zu gestalten. Nähere Informationen sind unter http://aatvos.com/project/koln-kalk-library/ zu finden.

 

Quelle: Stadt Köln, Bildrechte: KNJ/Martina Uckermann

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.