Stadt nutzt die Sommerferien für dringende Straßensanierungen

Stadt nutzt die Sommerferien für dringende Straßensanierungen

Bauarbeiten finden in der ersten Ferienhälfte statt

 

Das Amt für Straßen und Verkehrstechnik nutzt die Sommerferien, um dringende Straßenumbauten und -sanierungen durchzuführen, die zum Teil auch größere Eingriffe in den Straßenverkehr erfordern. In der ersten Sommerferienhälfte vom 17. Juli bis 6. August 2017 ist der Baubeginn für folgende Baumaßnahmen geplant:

 

Brühler Landstraße (Meschenich)

Auf der Brühler Landstraße werden im Zeitraum vom 17. Juli bis 29. August 2017 zwischen den Hausnummern 432 und 435a die Fahrbahn instandgesetzt, defekte Bordsteine ausgetauscht und die Regenwasserabläufe erneuert. In diesem Bereich wird die Brühler Landstraße zwischen 9 und 15 Uhr auf eine Spur reduziert. Eine Ersatzampelanlage regelt den Verkehr. Die Zufahrten aus den anliegenden Straßen werden gesperrt und Umleitungen ausgeschildert.

 

Geestemünder Straße (Niehl)

Auf der Geestemünder Straße wird vom 31. Juli bis zum 18. August 2017 (während der Werksferien der Ford-AG) die Fahrbahndecke saniert. Die Arbeiten finden in den Bereichen zwischen Emdener Straße und Geestemünder Straße 42 sowie zwischen Franz-Greiß-Straße und Neusser Landstraße statt. Während der Bauarbeiten besteht eine Einbahnstraßenregelung in Richtung Emdener Straße. Die Umleitung in Gegenrichtung erfolgt über Emdener Straße, Bremerhavener Straße, Niehler Ei und Industriestraße beziehungsweise über Industriestraße, Niehler Ei und Neusser Landstraße.

 

Hauptstraße (Widdersdorf)

Auf der Hauptstraße in Widdersdorf wird vom 17. bis 21. Juli 2017 zwischen den Hausnummern 56 und 62a die Fahrbahn saniert. Die Straße wird in beide Richtungen gesperrt. Eine Umleitung erfolgt über die Adrian-Meller-Straße und Unter-den-Linden beziehungsweise umgekehrt.

 

Longericher Straße (Longerich)

Im Kreuzungsbereich Longericher Straße/Johannes-Rings-Straße/Hohlgasse werden Sanierungsarbeiten an der Fahrbahn und der Ampelanlage durchgeführt. Je nach Baufortschritt müssen Kreuzungsbereiche für jeweils eine Woche gesperrt werden. Für die Sanierung der Fahrbahndecke finden Vollsperrungen in der Nacht statt. Über die Paul-Humburg-Straße und die Schlackstraße werden Umleitungen eingerichtet. Die Bauzeit dauert voraussichtlich vom 17. Juli bis zum 5. August 2017.

 

Neubrücker Ring (Neubrück)

Das Amt für Straßen und Verkehrstechnik saniert in der Zeit vom 17. Juli bis 5. August 2017 den Neubrücker Ring auf der gesamten Straßenlänge. Die Arbeiten beginnen am 17. Juli 2017 zunächst mit dem Abfräsen der alten Fahrbahndecke. Der Verkehr wird an den jeweiligen Arbeitsstellen vorbeigeführt. Zwischen 18. und 27. Juli 2017 finden zwischen der Einmündung Europaring (nördlicher Anschluss) und der Heinrich-Lersch-Straße zunächst Umbau- und Vorbereitungsarbeiten, später dann die Straßensanierung statt. Dieser Abschnitt wird während der Arbeiten für den Verkehr gesperrt. Auch werden in dieser Zeit die beiden Busbuchten auf dem Neubrücker Ring erneuert. Ab 28. Juli 2017 erfolgt die Sanierung des Abschnitts zwischen Heinrich-Lersch-Straße und der südlichen Einmündung des Europarings. Eine Vollsperrung dieses Bereichs für den Verkehr gilt bis zum 1. August 2017. Umleitungen für beide Bauabschnitte werden vor Ort ausgeschildert. In der Nacht vom 4. auf den 5. August 2017, zwischen 20 und 5 Uhr, erfolgen dann die Arbeiten am nördlichen Ende des Neubrücker Rings (zwischen Europaring und Rather Kirchweg) sowie am südlichen Ende (zwischen Europaring und Rösrather Straße). In dieser Nacht sind der Neubrücker Ring und der Europaring nur über den Rather Kirchweg erreichbar. Busse der Kölner Verkehrs-Betriebe dürfen den Neubrücker Ring von der Rösrather Straße bis zum Betriebsschluss gegen 0.30 Uhr befahren. Für Autofahrer wird eine Umleitungsstrecke ausgeschildert.

 

Ulrichgasse (Altstadt/Süd)

Auf der Ulrichgasse werden ab dem 17. Juli 2017 für die Dauer von etwa drei Monaten die Fahrbahn saniert und die Ampelanlagen erneuert. Die Arbeiten finden zwischen Kartäuserwall und Ankerstraße statt. Für die Sanierung der Fahrbahndecke ist an einem oder mehreren Wochenenden eine Vollsperrung der Ulrichgasse in diesem Bereich vorgesehen. Umleitungen werden eingerichtet. Im Zusammenhang mit der Straßensanierung wird auch ein Teil des Radverkehrskonzeptes Innenstadt umgesetzt. Dies heißt, dass eine Spur, auf der bisher Autos fahren, nun den Radfahrern zur Verfügung gestellt werden.

 

Dürener Straße/Lindenthalgürtel/Stadtwaldgürtel (Lindenthal)

Die Kreuzung Dürener Straße/Lindenthalgürtel/Stadtwaldgürtel soll umfassend umgebaut werden. Das Amt für Straßen und Verkehrstechnik startet mit den Arbeiten am 17. Juli 2017. Fahrbahnen sowie Geh- und Radwege sollen neu angeordnet sowie alte Ampelanlagen durch neue ersetzt werden. Ziel ist es, den Verkehrsknotenpunkt übersichtlich zu gestalten, die Substanz zu erhalten und einen Unfallhäufungspunkt zu entschärfen. Der Umbau erfolgt in verschiedenen Bauabschnitten. Stadtbahn- und Busbetrieb bleiben aufrechterhalten. Für den Kfz-Verkehr wird es zu erheblichen Einschränkungen kommen. Großräumige Umleitungen werden ausgeschildert. Der umfangreiche Umbau erfolgt innerhalb der verkehrsärmeren Sommerferien und der beiden Herbstferienwochen Ende Oktober. Der Abschluss der Arbeiten ist für November 2017 vorgesehen.

 

Quelle: Stadt Köln, Bildrechte: KNJ/Martina Uckermann (Archivbild)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.