Sänger David Cassidy ist tot

Sänger David Cassidy ist tot

Vor wenigen Tagen wurde der an Demenz erkrankte US-Sänger David Cassidy (67) in ein Krankenhaus in Fort Lauderdale, im US-Bundesstaat Florida eingeliefert. Er leide an Organversagen und sein Zustand sei kritisch, meldeten US-Medien am Samstag. Seit Montag hing Cassidy an lebenserhaltenden Maschinen. Eine Nierentransplantation wäre laut der behandelnden Ärzte zwar eine Option gewesen, aber er hätte die Operation nie überlebt. Am Dienstag (21. November) entschied sich seine Familie schweren Herzens, die lebenserhaltenden Maschinen abzustellen. Laut des US-Portals „TMZ“ waren seine Brüder Shaun (59), Patrick (55) und Ryan (51), seine Kinder Beau (26) und Katie (26), mehrere Neffen und seine Ex-Frau Sue Shifrin-Cassidy (68) bei ihm am Sterbebett.

David Cassidy kämpfte jahrelang mit seiner Alkoholsucht.

David Cassidy spielte von 1972 bis 1974 in der US-Fernsehserie „Die Partridge Familie“ den singenden Teenieschwarm Keith und ließ damals sämtliche Mädchenherzen höher schlagen. Auch die Musik der Serie wurde zum Welterfolg. Anschließend nahm der Musiker mehrere Solohits wie „How Can I Be Sure“ und „Rock Me Baby“ auf, stand am Broadway und in Las Vegas auf der Bühne und spielte in verschiedenen US-Serien mit. Nach der „Partridge Familie“ kamen Welthits und Tourneen. Cassidy war 1950 in New York geboren und nach der Trennung seiner Eltern, beide Schauspieler, mit seiner Mutter nach Los Angeles gezogen. Nach ersten kleineren Rollen wurde er 1970 für „Die Partridge Familie“ engagiert, als singender Mädchenschwarm Keith, der älteste Sohn einer aus Mutter und fünf Kindern bestehenden und durch die USA tourenden Band. Doch der Ruhm brachte auch seine Schattenseiten mit sich. Als Erwachsener kämpfte David Cassidy jahrelang mit seiner Alkoholsucht und checkte immer wieder in Entzugskliniken ein. Nachdem er im Februar in der Nähe von Los Angeles bei einem Konzert Worte nur noch lallte und fast von der Bühne fiel, gab er schließlich bekannt, dass er sich wegen einer Demenzerkrankung von der Bühne zurückziehen wolle. „Ein Teil von mir wusste schon immer, dass das auf mich zukommen würde“, meinte er. Seine Mutter und sein Großvater hätten auch an Demenz gelitten.

 

 

 

Quelle: Bunte, Bildquelle: Image.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.