Roland Trettl: „Männer reden da nicht drüber. Also, ich schon“!

Roland Trettl: „Männer reden da nicht drüber. Also, ich schon“!

Barbara Schöneberger spricht mit dem Spitzenkoch Roland Trettl über die Lebensmitte und mögliche Kurskorrekturen. Er sei zwar jetzt 46, merke aber nichts von der Midlife-Crisis. Überhaupt habe er bereits vor einigen Jahren einiges geändert: „Ich war schlicht überarbeitet, und ich hatte einfach genug von unverbindlichen Frauengeschichten“, sagt er.

Ich habe mich sterilisieren lassen, auch um einer potentiellen Krise mit Mitte 60 vorzubeugen.

Also kündigte er seinen Job, heiratete und wurde Vater. Dann wagte er einen weiteren Cut: „Ich habe mich sterilisieren lassen, auch um einer potentiellen Krise mit Mitte 60 vorzubeugen. Ich will auf keinen Fall einer von den Typen werden, die dann noch ein Kind in die Welt setzen, um sich und der Welt zu beweisen, was für geile Hengste sie immer noch sind (….) Männer reden da nicht drüber. Also, ich schon.“

 

Trettl begann seine Ausbildung zum Koch 1987 im Parkhotel Holzner in seinem Heimatort Oberbozen auf dem Ritten und setzte sie in Bozen im Restaurant Amadé fort. Danach machte Trettl Station im Münchener Restaurant Aubergine und im Restaurant Tantris, bevor er wieder ins Amadé zurückkehrte. Von 1997 bis 2001 war er Küchenchef im Restaurant Ca’s Puers auf Mallorca, das im Jahr 2000 vom Guide Michelin mit einem Stern ausgezeichnet wurde. Nach internationalen Einsätzen war Trettl für sechs Monate im Restaurant Marine Terrace in Tokio als Food-and-Beverage-Trainer im Einsatz.

 

 

 

 

Quelle: Gruner & Jahr/ BARBARA (ab sofort im Handel)/Wikipedia , Bildrechte:Helge Kirchberger/Red Bull Hangar-7 GmbH/Wikipedia

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.