Reiseplanung zu Ostern – europäische Flughäfen und Ziele im Fokus

Reiseplanung zu Ostern – europäische Flughäfen und Ziele im Fokus

Bereits am 1. April feiert die Nation in diesem Jahr den Ostersonntag. Entsprechend früh beginnen die Osterferien und die Planung für Reisen über die Feiertage haben längst begonnen. Um sich An- und Abreise zu erleichtern und unnötigen Stress über die Feiertage zu meiden, lohnt sich der Blick auf die Erreichbarkeit europäischer Flughäfen. In einem Ranking haben es vier deutsche Flughäfen unter die Top 10 geschafft. Darunter Köln/Bonn. Ebenfalls empfehlenswert sind Nizza, Lanzarote, Birmingham, Málaga, Prag und Amsterdam.

Gefragte Reiseziele zu Ostern

Egal ob Kurztrip über das Osterwochenende oder Erholungsurlaub über die gesamte Ferienzeit: Europa hat einige attraktive Ziele zu bieten, die im Frühling ein überaus angenehmes Klima aufweisen. Eines davon ist die portugiesische Hauptstadt Lissabon. Dort wartet eine idyllische Altstadt darauf von Touristen erkundet zu werden. Die Vielzahl der Sehenswürdigkeiten reicht ohne Weiteres für einen Aufenthalt von sieben bis 14 Tagen. Eine weitere Empfehlung ist Barcelona. Diese Metropole ist für einen Städtetrip über die Osterfeiertage ideal. So können Berufstätige eine Reise unternehmen, ohne Urlaub nehmen zu müssen. Kurze Flugzeiten und das kulturelle Angebot vor Ort locken viele Urlauber in die Stadt am Meer. Weitere interessante Ziele für Ostern:

Santorini

Prag

Amsterdam

Nizza

Wien

Rom

Mailand

Florenz

Lanzarote

Flughafen-Ranking: Köln unter den Top 10, Nizza auf Platz 1

Dass es Sinn macht, bei der Planung des Osterurlaubs nicht nur die Beliebtheit eines Ziels in die Entscheidung einzubeziehen, sondern auch die Erreichbarkeit der Flughäfen, beweist ein Ranking der Reiseplattform GoEuro. Das Portal hat geprüft, wie sich die wichtigsten Flughäfen in Europa erreichen lassen und die Ergebnisse gegenübergestellt. Die Entfernung zwischen Flughafen und Stadtzentrum, die Fahrtzeit mit dem lokal schnellsten öffentlichen Verkehrsmittel und der entsprechende Ticketpreis wurden als Vergleichskriterien zugrunde gelegt. Gleich vier Flughäfen der Bundesrepublik konnten sich unter die Top 10 mischen. Der Airport Köln/Bonn sicherte sich Platz sieben und hinterlässt einen insgesamt guten Eindruck. Nur 13 Minuten müssen Fluggäste für die Fahrt ins Stadtzentrum einplanen. Am schnellsten werden die 15 Kilometer zwischen Flughafen und Innenstadt mit dem Zug zurückgelegt. Köln eignet sich somit nicht nur aufgrund seiner kulturellen und architektonischen Tourismusmagnete für eine Städtereise, sondern auch hinsichtlich der hervorragenden Verkehrsanbindung und kurzen Transferzeiten.

Noch besser schnitten im europäischen Gesamtergebnis Nürnberg (NUE) mit Platz 6 und Frankfurt (FRA) mit Platz 5 ab. Während die Fahrt ins Zentrum in Nürnberg zwölf Minuten in Anspruch nimmt, sind Besucher in Frankfurt in zehn Minuten vor Ort. Ebenfalls unter den besten zehn Flughäfen Europas ist der Achtplatzierte Prag und Leipzig-Halle (LEJ) auf Platz 9, dicht gefolgt von Amsterdam. Schlusslicht der deutschen Airports ist München mit Platz 58. In der bayerischen Metropole werden Touristen offensichtlich mit einer deutlich schlechteren Erreichbarkeit konfrontiert. Spitzenreiter des GoEuro-Vergleichs ist Nizza (NCE) mit einer Fahrtdauer ins Zentrum von nur fünf Minuten. Die Plätze 2, 3 und 4 belegen Lanzarote (ACE), Birmingham (BHX) und Málaga (AGP).

Wird ausschließlich die Fahrtzeit zwischen Flughafen und Stadtzentrum als Vergleichskriterium herangezogen, landet Düsseldorf im europäischen Ranking auf dem zweiten Platz. Nur sechs Minuten dauert die Fahrt mit dem ICE. Dennoch konnte sich die Stadt in Nordrhein-Westfalen nicht bis in die Top 10 durchsetzen. Der Grund: Die Kosten für die Fahrt sind mit acht Euro vergleichsweise hoch. Mit 30 bis 60 Minuten müssen sich Reisende bei den Flughäfen London-Gatwick (LGW), London-Luton (LTN) und London-Stansted (STN) auf besonders zeitaufwändige Anreisen in die Stadtzentren einstellen. Auch der französische Flughafen Beauvais landet mit 75 Minuten Fahrtzeit auf den hintersten Rängen. Unter den Letztplatzierten auch Frankfurt-Hahn (HHN) mit stolzen 125 Kilometern zum Stadtzentrum und 85 Minuten Busfahrt. Der teuerste Transfer ergibt sich in Stockholm (ARN). 29 Euro kostet die Zugfahrt ins 40 Kilometer entfernte Stadtzentrum. Zum Vergleich: In Warschau-Modlin (WMI) müssen Urlauber für die gleiche Entfernung weniger als acht Euro kalkulieren.

Das komplette Ranking europäischer Flughäfen präsentiert GoEuro online.

 

 

 

 

Quelle: Media Biz, Titelbild Quelle: pixabay.com: „Didgeman“

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.