Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister ist tot

Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister ist tot

In einem Interview gestand er, dass er eines Tages auf der Bühne einfach „verpuffen“ wolle, doch dieser Wunsch ging nicht in Erfüllung für Motörhead-Frontmann Lemmy Kilmister († 70). Er verstarb am Dienstag in Los Angeles ganz plötzlich und überraschend an einem kurzen, heftigen Krebsleiden. Laut der Bandmitglieder habe Lemmy Kilmister erst am 26. Dezember, zwei Tage nach seinem 70.Geburtstag, von der Krebserkrankung erfahren haben. Auf der offiziellen Motörhead Fan Seite und auch auf der von Drummer Mikkey Dee gab es folgendes Statement zu lesen:

Gönnt euch einen Drink

„Es gibt keinen einfachen Weg dies zu sagen. Unser mächtiger, edler Freund Lemmy ist heute nach einem kurzen Kampf an extrem aggressivem Krebs gestorben. Er hatte am 26. Dezember von seiner Erkrankung erfahren, und war zu Hause und saß vor dem Fernseher mit seinem Lieblings-Videospiel und umgeben von seiner Familie. Wir können unseren Schock und unsere Trauer kaum ausdrücken. Worte allein genügen nicht. Wir werden in den kommenden Tagen mehr sagen, aber bis dahin, bitte….Spielt Motörhead laut, spielt Hawkwind laut, spielt Lemmys Musik und spielt sie LAUT. Gönnt euch einen Drink oder auch mehrere. Teilt Geschichten aus und feiert das LEBEN, das dieser wundervolle Mann selbst so glorreich gefeiert hat. Das ist genau das was er wollen würde. Ian ´Lemmy´ Kilmister 1945 – 2015. Geboren um zu verlieren, aber er lebte um zu gewinnen.“

ScreenshotLemmy

Lemmy Kilmister trank viel und wenn dann nur harte Sachen

Lemmy Kilmister hatte sich nie Sorgen um seine Gesundheit gemacht. Auch wenn viele glaubten, dass er nur seinem Image als harter Metal Musiker fröne – er war so. Allerdings litt Kilmister schon seit Jahren an Diabetes und hatte eine Insulinpumpe. Es kam wie es kommen musste – wegen seiner gesundheitlichen Probleme musste der Musiker mit seiner Band in den vergangenen Monaten immer wieder Auftritte absagen. Lemmy Kilmister trank viel und wenn dann nur harte Sachen. Er wollte das Leben in allen Zügen und auf seine Weise genießen. Bekannt war er auch für seinen zynischen Humor, so gestand uns das vor Jahren der Drummer der Band Mikkey Dee während eines Interviews. Dennoch war Lemmy für seine offene und ehrliche Art beliebt. Der „Prince of Darkness„, Ozzy Osbourne, meldete sich erschüttert zu Wort: „Ich habe heute einen meiner besten Freunde, Lemmy, verloren. Ich werde ihn fürchterlich vermissen. Er war ein Krieger und eine Legende. Ich sehe Dich auf der anderen Seite.“ Wann die Trauerfeierlichkeiten stattfinden sollen ist noch nicht bekannt.

 

 

Quelle: Motörhead, Bildquelle: Motörhead

 


ww_xmas_728x90

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.