Martina meets…….Schauspieler Moritz Bleibtreu

Martina meets…….Schauspieler Moritz Bleibtreu

Es gibt nicht viele Schauspieler in Deutschland, die es auch bis nach Hollywood geschafft haben. Moritz Bleibtreu ist einer davon. In „360“ (2012) spielte er neben Hollywoodgrößen wie Rachel Weisz, Anthony Hopkins und Jude Law und hier in Deutschland folgt eine erfolgreiche Produktion nach der anderen. Jetzt kam Moritz Bleibtreu nach Köln, um seinen neuesten Film zu promoten und wir waren zum Interview eingeladen. Zwar Heuschnupfen geplagt machte ich mich samt Team in früher Stunde auf den Weg, denn diesen Termin hätte ich um nichts auf der Welt verpassen möchten!

_________________________________________________________

In „Die schwarzen Brüder“ (KNJ berichtete) verkörpert er den durchtriebenen Luini, der Kinder als „Schornsteinfeger“ vermittelt, wo sie kopfüber in den Kamin gesteckt werden, um diesen zu reinigen. Eine alles andere, als kindgerechte Beschäftigung. Sein Gegenspieler ist Pater Roberto, gespielt von Richy Müller, aber beide Männer verbindet eine gemeinsame Vergangenheit. Als Schurke macht er sich gut, zumal er der Figur einen Charakter verleiht, wo man manchmal schmunzeln muss und vielleicht ja fast ein bisschen Mitleid mit ihr hat. Im Gespräch verrät er einiges über die Dreharbeiten und auch Shakespeare kommt nicht zu kurz. Ein angenehmes Gespräch mit einem sehr angenehmen und lockeren Moritz Bleibtreu, was viel zu kurz war. Das ganze Interview gibt es hier:

 

 


 
 
______________________________________________________

Text – und Bildquelle: KNJ

2 comments

  • Es gibt für mich keinen besseren Schauspieler als Moritz Bleibtreu. Sehr schönes Interview, Mehr davon.Grüße von Melanie

    Reply
  • Moritz Bleibtreu ist so ein schöner Mann. Ich sehe den immer gerne. Auch seine Mutter habe ich immer gern gesehen. Moritz ist so natürlich und überhaupt nicht eingebildet. Das finde ich sehr bemerkenswert und herrlich sympathisch.

    Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.