Martina meets…..Motörhead Drummer Mikkey Dee

Martina meets…..Motörhead Drummer Mikkey Dee

17:00h und Hochspannung. Gleich werden wir den Drummer Mikkey Dee von MOTÖRHEAD im Palladium in Köln treffen. Heute ist Tourauftakt der legendären Heavy-Metal Band und es herrscht schon ziemlich viel Hektik. Aber es geht gleich in die geordnete Garderobe vom wohl weltbekanntestem Drummer – nämlich  Mikkey Dee. Nun wohlgeordnet im Sinne eines Drummers versteht sich. Unendlich viele Drumsticks liegen herum, ein Stapel blütenweißer Handtücher und ein Paar Drummsticks- noch neu verpackt – steckten zwischen den Sesselkissen.  Sein Heiligtum! Dann kommt Mikkey! Es erscheint ein sehr gut gelaunter Mikkey, der mehr als nur 10 Minuten für uns Zeit hat – genauer gesagt quatschten wir fast eine Stunde und die Kollegen mussten leider warten. Wir kennen uns schon eine Weile und das macht es einfach.  Mikkey erzählt und das sehr ausführlich, was er noch nie gemacht hat.. Er berichtet als erstes über seine Erfahrungen im gefürchteten „Dschungel-Camp“, hier bei uns bekannt als „Ich bin ein Star – holt mich hier raus“! Eigentlich war ich mir nicht sicher, ob ich das Thema überhaupt anschneiden soll, aber Mikkey war etwas schneller als ich und legte auch gleich los!!

 


Martina meets... Motörhead Drummer Mikkey Dee

Mikkey Dee und Martina Uckermann nach dem Interview

 

Die schwedische Version unterscheidet sich nicht von der Deutschen. Alles genauso – mit allem Zipp und Zapp inklusive diverser „Köstlichkeiten“, wie Skorpione und Maden. Dschungel-Camp, wie war das für Mikkey und warum hat er das nur gemacht? Er hat eine ganz einfache Erklärung:“ Ich bin ständig mit den Jungs auf Tour. Komme kaum dazu etwas anders zu sehen, als Bühne und Hotelzimmer. Da ist es doch mal eine ganz andere Erfahrung, so weit weg von zu hause zu sein. Ohne Telefon, ohne Stress. Sicher, das war nicht einfach, aber nachts in der Stille zu liegen, Schlangen und Affen zu hören, wo kann man das schon? Ich habe das nicht aus irgendwelchen Promotionzwecken gemacht. Das brauche ich nicht. Und auch nicht um irgendwelche Urängste zu bewältigen. Es hat einfach Spaß gemacht und ich hätte sogar fast gewonnen, wenn ich nicht einer Lady den Vortritt gelassen hätte.“ Ja, so ist der Mikkey, auch noch ein vollendeter Gentlemen. Das Konzert – ja, das war natürlich hammergeil. Um die Jungs „live“ zu sehen, verpasst nicht die nächsten Termine.


MOTÖRHEAD Drummer Mikkey Dee grüßt die Leser des KNJ

 

 


Motörhead Drummer MIKKEY DEE – das Interview

 

__________________________________________________________________________________________

 

Text – und Bildquelle: Kölner News Journal

 

 


1 comment

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.