„Let’s Dance“-Juror Llambi stänkert gegen Dieter Bohlen. Der kontert: „Llambi wurmt es, dass er als Abziehbild von mir wahrgenommen wird“

„Let’s Dance“-Juror Llambi stänkert gegen Dieter Bohlen. Der kontert: „Llambi wurmt es, dass er als Abziehbild von mir wahrgenommen wird“

Joachim Llambi (53) kann’s nicht lassen: pünktlich zum Start der RTL-Tanzshow „Let’s Dance“ (freitags, 20:15 Uhr) giftet der Juror wieder gegen Dieter Bohlen (64). „Dieter ist für unter- und ich bin für oberhalb der Gürtellinie zuständig. Das ist der ganz große Unterschied“, lästert Llambi in der MDR-Talkshow „Riverboat“. Dazu äußert sich Bohlen gegenüber Closer: „Herr Llambi fing damals bei RTL an und musste sich ja überlegen, was für ein Image er vermitteln will. Da ihm nichts anderes eingefallen ist, hat er mich kopiert. Ich glaube, ihn umtreibt da seit Jahren der Neid.

 

Bohlen über Llambi: „Naja, ist ja auch irgendwie putzig, wenn man so einen Lehrling hat!“

Daniel Hartwig zieht ihn bei Let’s Dance seit Jahren immer damit auf, dass Llambi gerne Dieter Bohlen wäre und auch gerne mal wenigstens zehn Prozent meines Geldes hätte, das schmerzt ihn dann wohl. Und den Spruch mit der Gürtellinie hat er von Gottschalk geklaut. […]“ Er sagt weiter: „Ich freue mich, dass ihn das ärgert. Das zeigt, dass ich viel richtig gemacht habe. Llambi wurmt es vielleicht, dass er als das Abziehbild von mir wahrgenommen wird.“ An eine persönliche Begegnung erinnert sich Bohlen süffisant zurück – damals hatte er als Gast-Juror bei Let’s Dance neben Llambi gesessen: „[…] Das war sehr, sehr nett. […] Naja, ist ja auch irgendwie putzig, wenn man so einen Lehrling hat.“  Nach Modern Talking folgten viele weitere Projekte. 1997 beendete Bohlen sein Projekt Blue System, nachdem dessen letzte Veröffentlichungen in den Medien und vom Publikum nur noch sehr zurückhaltend wahrgenommen wurden. Im März 2006 erschien ein neues Album von Bohlen, das neben zwölf neuen und sechs alten Titeln auch die letzte nicht veröffentlichte Modern-Talking-Single Shooting Star und den Titelsong aus Dieter – Der Film, Gasoline, enthält. 2006 trat Bohlen bei der rumänischen Vorentscheidung zum Eurovision Song Contest 2006 als Produzent des Duos Indiggo mit dem Stück Be My Boyfriend an; es erreichte bei der Vorentscheidung den siebten Platz.

Man nennt ihn nicht umsonst „Den Poptitan“!

2010 erreichte das von Bohlen für die Sängerin Andrea Berg produzierte Album Schwerelos Platz 1 der deutschen Albumcharts und wurde mit Dreifach-Platin ausgezeichnet. Das zweite von Bohlen für Berg produzierte Album Abenteuer konnte dieses 2011 ebenfalls erreichen. Um sich vor einer Zuordnung zu einer bestimmten Musikstilrichtung zu schützen, verwendete Bohlen, meist als Produzent, immer wieder wechselnde Pseudonyme, wie Art of Music, Dee Bass, Fabricio/Fabrizio Bastino, Howard Houston, Jennifer Blake, Joseph Cooley, Marcel Mardello, Steve Benson, Ryan Simmons, Barry Mason, Michael von Drouffelaar, Atisha, David Bernhardt oder Projekte wie Mayfair, Monza, Foolish Heart, Countdown G.T.O., Hit the Floor oder Major T. Man nennt ihn nicht umsonst „Den Poptitan“!

 

 

 

 

Quelle: CLOSER, Bildquelle: RTL

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.