Kölsch, Karneval, Casino: Rheinländer im Glück

Kölsch, Karneval, Casino: Rheinländer im Glück

Die Frohnatur der Kölner ist deutschlandweit bekannt. Nicht nur zum Karneval. Sie sind lebenslustig, tolerant und nie um einen Spaß verlegen. Dass der Kölner ungern „Nein“ sagt und kaum mit einer ausweichenden Antwort auf sich aufmerksam macht, mag für Touristen und Gäste gewöhnungsbedürftig sein – umschreibt die lokalen Gepflogenheiten jedoch perfekt. Ein Kölner ist nicht auf den Mund gefallen und gibt seine ehrliche Meinung preis, wann immer er nach ihr gefragt wird. Steckt ein Kölsch zu viel in ihm vielleicht sogar, wenn er nicht nach seiner Ansicht befragt wurde. Köln eben.

Dom Martina PERFEKT

In der Rheinmetropole hoffen die Einwohner nicht bloß auf ihr Glück. Sie nehmen es selbst in die Hand. Ganz egal, ob sie Slot Spiele starten, ihren Tippschein in der Lottoannahmestelle abgeben oder beim Sportwettenanbieter ihrer Wahl mit grimmiger Miene auf einen Sieg des FC spekulieren. Ja, auch das ist Köln: der offene Umgang mit Schwächen und Problemen – inklusive best- und schnellstmöglicher Lösung. Selbst wenn sich der Fußball-Abstieg nicht mehr vermeiden ließe: In spätestens zwei Jahren, das weiß jeder Kölner, sind Geißbock Hennes und seine Freunde wieder ganz vorn mit dabei.

Zeit für ein neues Casino?
Dass die Fußball-Elf schwächelt, ist kein Grund zur Panik. Erst recht, wenn es den Kölnern schon bald möglich ist, das Budget aufzubessern und allzu negative Gedanken vergessen zu lassen. Ein neues Casino entsteht und geizt weder mit Ambitionen noch hehren Zielen. 400000 Gäste sollen jährlich 5 Millionen Euro an Steuergeldern generieren.

Casino_5

Der Trend in der Bundesrepublik derweil zeigt in die entgegengesetzte Richtung. Besitzer von Spielotheken hadern mit den Auflagen des Glücksspielstaatsvertrages. Allein in den nächsten Jahren wird, laut Schätzungen, etwa ein Drittel der Mini-Casinos schließen müssen. Denn während sich die Politiker zunehmend auf das Glücksspiel einschießen, erleben virtuelle Spielbanken einen wahren Höhenflug. Für jüngere Generationen sind sie gar beliebter. Schließlich sparen sie sich Garderobe, Sprit und Kleingeld, zocken stattdessen im World Wide Web.

Immerhin: Das Interesse am modernen Glücksspiel ist ungebrochen hoch. Die Jackpots der Lottoanbieter wachsen beständig über sich hinaus, Sportwettenanbieter legen sich immer mehr ins Zeug, um neue Teilnehmer zu gewinnen und die Konkurrenz hinter sich zu lassen. Slots, Roulette und Black Jack genießen auch im 21. Jahrhundert eine hohe Priorität und ziehen Spieler an, die auch mit geringen Einsätzen auf faire Gewinnchancen hoffen. Klar: Am Ende mag die Bank einen Vorteil genießen. Doch mit der nötigen Portion Glück steht einem langen Urlaub nichts mehr im Weg! Die eigene Erwartungshaltung entscheidet.

Positiv und weltoffen
Dass sich die Kölner mit ihrem Vorhaben verspekulieren könnten, scheint außerhalb jeder Vorstellungskraft. Gut so: Ein fulminantes Casino mit internationaler Anziehungskraft könnte der Rheinmetropole einen neuerlichen Höhenflug bescheren. Denn so positiv und weltoffen die Bürger sind, so sehr möchten sie ihren einmaligen Charakter auch in die Welt hinausposaunen. Das Glücksspiel repräsentiert sie nicht minder als ihr heißgeliebter Verein. Und so wie dessen Erfolg ist der Abend in der Spielbank eine kontinuierliche Achterbahnfahrt zwischen Glück und Unglück. Lukrative Gewinne und traurige Verluste – sie alle gehören schlichtweg dazu. Wer nicht wagt, der nicht gewinnt. Wo, wenn nicht in Köln, kann eine allen Anforderungen und Bedürfnissen gerecht werdende Spielbank florieren?

Mag der Bau der neuen Nobel-Spielbank frühestens Mitte 2018 beginnen, empfehlen sich für Übungsrunden bereits jetzt die vielen Glücksspiel-Portale im Internet. Letztendlich entscheidet zwar Fortuna darüber, ob der Einsatz vervielfacht wieder ausgezahlt wird. Doch mit der richtigen Taktik geht das Roulettespiel mit einer deutlich optimierten Gewinnerwartung über die Bühne. Wer schon vorher weiß, was es mit einfachen Wetten oder „La Partage“ auf sich hat, profitiert spätestens, wenn er beim Junggesellenabschied im Kölner Casino landet.

istock.com/webphotographeer

istock.com/webphotographeer

Das virtuelle Glücksspiel eignet sich hervorragend für Anfänger und Interessierte. Wie funktioniert Black Jack? Welche Gewinnmöglichkeiten gibt es beim Roulette? Welche Spielautomaten spucken die höchsten Jackpots aus? Besser noch: Es besteht kein Zwang zum Einsatz von Echtgeld. Und selbst mit Spielgeld werden Nervenkitzel, Spaß und Spannung offensichtlich. Wer sich doch dafür entscheidet, das Internet-Budget in die Höhe zu treiben, greift auf einen Bonus ohne Einzahlung zurück und spielt mit realistischer Gewinnerwartung und den Geldern der Bank!

 

 

 

Quelle: Media World, Archivbilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.