Johnny Depp pleite wegen Amber?

Johnny Depp pleite wegen Amber?

Adam Waldman: „Johnny Depp ist nicht pleite“

 

Aktuelle Gerüchte über Johnny Depp (53) und seine angeblichen finanziellen Probleme machen mal wieder die Runde. Adam Waldman, Anwalt des Hollywood-Schauspielers, kontert nun. Worum geht es? In der Vergangenheit ließ Johnny Depp eine Finanzberatungsfirma für ihn arbeiten. Soweit – so gut. Diese bezichtigt den Star nun jedoch, er würde seine Schulden nicht begleichen und zudem noch pleite sein. Waldman hierzu: „Mister Depp ist nicht pleite.“ Eine kostspielige Trauerfeier, die Depp vor Jahren für den Schriftsteller Hunter S. Thompson ausrichtete, ist ein Kernpunkt der Vorwürfe. Laut Finanzberatungsfirma habe sich Depp mit den Kosten – knapp drei Millionen Dollar – überhoben. Anwalt Waldman stellt klar: „Mister Depp hat nicht drei, sondern sogar fünf Millionen Dollar dafür ausgegeben. Mit der Feier hat er ein Versprechen eingelöst, das er seinem besten Freund Hunter S. Thompson, der wie ein Bruder für ihn war, gegeben hatte. Er sagt, er würde es immer wieder tun.“

 

Johnny soll das Geld nicht so einfach aufgebracht haben!

Die Scheidung von Amber Heard am 14. Januar 2017 in Los Angeles hat ihn auch einiges gekostet. Aber wer bekommt nach der Trennung was? Angeblich behält der 53-Jährige die Häuser in Paris, Los Angeles und auf den Bahamas. 42 Autos, Motorräder und Motorboote stehen ihm ebenfalls zu. Die Blondine legt eher Wer auf tierische Gesellschaft und nimmt die Hunde Pistol und Boo und das Pferd Arrow mit sich. Damit nicht genug: Die 30-Jährige wird bis August 2018 einige Millionen mehr auf ihrem Konto haben. Johnny muss ihr umgerechnet etwa 6,6 Millionen Euro zahlen. Knapp 188.000 Euro hat Amber schon erhalten. Für den „Jack Sparrow“-Darsteller, der mit einem Film Millionen scheffelt ein Klacks? Von wegen! Johnny soll das Geld nicht so einfach aufgebracht haben und musste dem Bericht zufolge Teile seines Besitzes verkaufen. Aber alles halb so schlimm, denn seine Anwältin Laura Wasser erklärte: „Wir sind alle sehr froh, dieses unangenehme Kapitel hinter uns zu lassen.“

 

Johnny Depp gehört zu Hollywoods Top-Verdienern. Allein der vierte „Fluch der Karibik“-Teil spielte weltweit eine Milliarde Dollar ein. Voraussichtlich im Juli kommt Teil fünf ins Kino. Depp alias Captain Jack Sparrow soll 60 Millionen Dollar Gage erhalten haben. Es gibt also keinen Grund zur Sorge!

 

 

 

Quelle: GALA, Bildquelle: Image.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.