Hände richtig pflegen -besonders im Sommer

Hände richtig pflegen -besonders im Sommer

Die Haut ist das einzige Organ des menschlichen Körpers, dass in den Sommermonaten eine besondere Pflege und einen erhöhten Schutz benötigt. Selbst bei Menschen, die sich dazu entschließen, ihren Körper in der Sonne stets mit leichter Kleidung zu bedecken und so einen Schutz zu leisten, sind das Gesicht und die Hände doch der Sonneneinstrahlung ausgesetzt. Aber die klassische Sonnencreme reicht meist nicht aus, um die Hände optimal mit Feuchtigkeit und Nährstoffen zu versorgen.

Hand_Nagellack_schwarz_Tasse_pexel

Kaum eine Hautpartie wird so strapaziert wie die der Hände. Schmutz, Wasser und Chemikalien setzen ihnen täglich zu. Vor allem bei der Hausarbeit werden die Hände stark beansprucht. Geschirrwaschen, Gemüse und Obst putzen, Reparaturarbeiten, Umgang mit scharfen Putzmitteln und häufiges Händewaschen sind nur einige Gründe, warum die Haut besonders stark belastet ist. Hinzu kommt, dass der Handrücken weniger Talgdrüsen als die übrige Körperhaut und kaum Unterhautfettgewebe aufweist. Das macht die Haut an den Händen besonders empfindlich.

Hand_spülen_1_pexel

Die Folge ist oft eine raue, juckende und schuppige Haut. Es bilden sich Risse und Schwielen, die Haut springt auf, die Nägel brechen ab oder werden dünn. Schlimmstenfalls entwickeln sich Ekzeme oder entzündliche Hautkrankheiten. Sind die Risse bereits schmerzhaft, bilden sich Bläschen oder juckt die Haut, sollte in jedem Fall ein Hautarzt um Rat gefragt werden. Sie können einiges gegen die Begleiterscheinungen der Hausarbeit an den Händen tun. Bei der Wahl der richtigen Sommerhandpflege ist der individuelle Hauttyp entscheidend. Grundsätzlich ist aber ein Lichtschutzfaktor 50 für die Hände zu empfehlen. Nur bei einem sehr dunklen Hauttyp kann dieser Wert unterschritten werden. Denn Handhaut ist nicht nur beim stundenlangen Strandbesuch gefährdet.

hand_2_pexel

Ideenvielfalt

Ein warmes Ölbad tut den Händen und Nägeln gut. Massieren Sie das verbleibende Öl nach dem Bad gut ein. Nehmen Sie Öle wie Avocadoöl oder Jojobaöl. Sind die Hände vom Obstund Gemüseverarbeiten stark verfärbt, ist eine Fruchtsäurebehandlungim Institut hilfreich. Je nach Anbieter werden die Behandlungen unterschiedlich durchgeführt. Fragen Sie bei Ihrer Depotfirma nach und lassen sich ein Treatment anbieten. 

Hand_3_mann_pexel

Handpackungen

Eine Handpackung ist schnell angerührt und kann bei fast jeder Behandlung (Fußpflege, Wimpernwelle, Kosmetikbehandlung usw.), die Sie anbieten, ganz nebenbei auf die Hände aufgetragen werden. So geht’s: Die eingecremten Hände in Folie einwickeln, Frotteehandschuhe überstülpen und wirken lassen. Danach mit einem Papiertuch abnehmen. Handpackung mit Massage: Hier können Sie vor dem Auftragen der Packung eine sanfte Bürstenmassage mit einer weichen Bürste oder einem Luffahandschuh und/oder nach der Einwirkzeit eine Handmassage durchführen. Nach der Bürstenmassage wirkt eine Feuchtigkeitsampulle wahre Wunder.

Handpackung mit Peeling und Paraffinbad oder Milch-Honig-Bad: Ein Peeling mit Körnern, die sich beim Aufemulgieren auflösen, sind hier sehr praktisch. Alternativ das Peeling sanft mit einem Waschhandschuh oder Tüchern entfernen. Nach dem Abnehmen die Hände mit einem Paraffinbad verwöhnen. Wer kein Paraffinhandbad anbieten möchte, kann ein schnell angerührtes warmes Milch-Honig-Bad anbieten. Putzen, waschen, bügeln, kochen – kommt eine Frau, die viel im Haushalt arbeitet, in Ihr Institut, sehnt sie sich nicht nur nach Pflege für ihre beanspruchten Hände. Sie kommt auch, um sich etwas Gutes zu tun. Sie will sich verwöhnen lassen! Daher sollten Sie ihr diese Auszeit so schön wie möglich gestalten. Richten Sie die Handpackungen, die Sie ihr zukommen lassen, deshalb liebevoll bis luxuriös an. Die Deko sollte man nach der Art der jeweiligen Handpackung gestalten.

Sonnenbrand im Auto

Ein klassischer – aber meist vergessener – Fall sind berufliche oder private Fahrten mit dem Auto. Der Rest des Körpers mag ja durch Karosserie und Kleidung gut vor dem Sonnenlicht geschützt sein – für die Hände gilt dies leider nicht. Sie sind auf dem Lenkrad einer permanenten Sonneneinstrahlung durch die Front- und Seitenscheibe hindurch ausgesetzt. Das kann unbemerkt zu Hautproblemen wie Sonnenbrand führen. Grundsätzlich ist Kunden daher zu empfehlen, eine Sonnencreme im Auto (dunkles Seiten- oder Handschuhfach) zu lagern und an Sonnentagen aufzutragen.

hand_gartenarbeit_1_pexel

Stressige Gartenarbeit

Sommerzeit ist zudem Gartenzeit. Und sicher jeder Hobbygärtner kennt trockene und rissige Haut an den Händen. Um dem entgegenzuwirken, ist eine Handmaske das Richtige: Vermischen Sie das weiche Fruchtfleisch einer Avocado mit einem Eigelb und etwas Zitronensaft zu einem Brei. Diesen tragen Sie mit dem Maskenpinsel auf die Hände auf. Dann packen Sie die Hände in Klarsichtfolie ein und lassen die Maske für 15 Minuten einwirken, danach die Hände abspülen. Zudem sollten Sie bei jeder Gartenarbeit Handschuhe tragen.

 

 

 

Quelle: beauty-forum, Archivbilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.