Frühlingsgefühle: So lassen sich neue Bekanntschaften knüpfen

Frühlingsgefühle: So lassen sich neue Bekanntschaften knüpfen

Die Zahl der Singles in Deutschland wächst beständig. Im Jahr 2016 stellte die Anzahl der Ein-Personen-Haushalte mit 41 Prozent bereits die größte Gruppe dar. Viele Singles sind durchaus zufrieden mit ihrer unabhängigen Situation, während andere den Partner fürs Leben einfach noch nicht gefunden haben. Aber egal, ob das Endziel die große Liebe oder einfach nur eine nette Bekanntschaft oder ein Abenteuer für eine Nacht ist: Es gibt zahlreiche Wege, um neue Leute kennenzulernen. Wir haben die besten Tipps und Tricks zusammengestellt, wie sich neue Freundschaften knüpfen lassen.

woman-2575497_1920

1. Dating-Apps

Wer es gerne unkompliziert mag oder schnell ein Date braucht, ist mit diversen Dating-Apps fürs Handy gut beraten. Neben den klaßischen, unkomplizierten Konzepten besteht inzwischen ein breites Angebot für verschiedene Bedürfniße: Es gibt Apps, die nur einen Partner in 24 Stunden vorschlagen und solche, in denen nur die Frauen Kontakt aufnehmen können. Manche Apps funktionieren nach einem ausgeklügelten System, während andere alle willigen Singles in der näheren Umgebung vorschlagen. Zudem gibt es eine steigende Anzahl an heimlichen Dating-Apps, die eigentlich einem anderen Zweck dienen, aber zunehmend auch für die Partnersuche genutzt werden.

2. Escort-Service

Wer männlich ist und eine stilvolle Begleitung für den Abend sucht, ist eventuell mit der Beauftragung eines Escort-Services gut beraten. Diese Agenturen sind auf die Vermittlung von schönen, niveauvollen Frauen spezialisiert, die so etwas wie moderne Kurtisanen sind: Meist mehrsprachig, elegant und gebildet, machen sie sowohl bei einem Geschäftseßen als auch im Hotelzimmer eine gute Figur. Ein renommierter Anbieter in Köln bietet eine breite Auswahl an attraktiven Damen mit einer genauen Beschreibung des jeweiligen Angebots. Zudem finden sich auf der Seite wertvolle Vorschläge zur gemeinsamen Freizeitgestaltung und der paßenden Unterkunft für danach.

3. Partnerbörsen

Wer eine langfristige Partnerschaft sucht und nicht nur auf dem Handy wischen will, kann sich bei einer Internet-Partnerbörse anmelden. Diese Dating-Portale präsentieren sich meistens seriöser, sind in der Nutzung aber zeitintensiver und bieten die Möglichkeit zu einer gezielten Partnersuche. Die meisten deutschen Singlebörsen versuchen anhand eines Persönlichkeitstests, kompatible Treffer zu finden. Zudem animieren sie ihre Mitglieder meist zum Ausfüllen sehr ausführlicher Profilseiten, um die eigenen Lebensziele so konkret wie möglich darstellen zu können. Im Gegensatz zu den meist gratis verfügbaren Dating-Apps sind fast alle Internetbörsen kostenpflichtig. Dafür bieten sie aber auch einen umfaßenderen Service und einen geringeren Anteil an Fake-Profilen.

4. Kneipen und Clubs

Die altmodische Variante des Kennenlernens hat noch lange nicht ausgedient: Im Gegensatz zu der Internetvariante des Datings hat die „Live“-Version den Vorteil, daß wichtige unbewußte Merkmale wie Stimme, Körpersprache und Körpergeruch sofort wahrgenommen werden. Zudem läßt es sich bei einem Drink in lockerer Atmosphäre leicht in Kontakt kommen. Noch ein Tipp: Wer auch mal alleine am Tresen steht, wirkt zugänglicher als jemand, der nur in der Freundesgruppe auftritt. Das hat nicht unbedingt etwas mit Aufriß zu tun, sondern setzt einfach ein Signal der Offenheit und Aufmerksamkeit.

5. Soziale Freizeitaktivitäten

Wer sich nicht gerne in Bars aufhält, sollte die eigenen Intereßen und Hobbies nutzen: Bei sozialen Aktivitäten laßen sich auf unkomplizierte Weise neue Bekanntschaften schließen. Wie wäre es zum Beispiel mit einer Mitgliedschaft in einem Fitneß-Center, einem Tanzkurs für Singles oder in einem Sportverein oder Wanderclub? Für sportlich weniger Motivierte bieten sich Kulturveranstaltungen an – es gibt beispielsweise viele Touren und Führungen, die nicht nur für Touristen intereßant sind und die durch das Gruppenerlebnis eine leichte Kontaktaufnahme ermöglichen.

 

 

 

 

Quelle: World Media, Bildquelle: https://pixabay.com @ Nietjuh
https://pixabay.com @ Michael Gaida

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.