Familienidylle im Bayerischen Wald

Familienidylle im Bayerischen Wald

Bauernhof, Berge, Badespaß – der Familiensommer im Bayerischen Wald sorgt auch in diesem Jahr für einzigartige Augenblicke.

TOR_Sommer2018_maedchen_web

Der Bayerische Wald ist die Familienregion der kurzen Wege. Hat die Familie ihr Quartier bezogen, befinden sich rundherum immer viele Freizeiteinrichtungen, Badeseen oder Naturbesonderheiten, die es zu erkunden und erobern gilt. Viel Bewegung an der frischen Luft, Spaß in der Natur und immer neue Erfahrungen prägen die gemeinsame, kostbare Zeit. Bereit für einen unvergesslichen Sommer?

TOR_Sommer2018_milchkanne_web

Mit Helm und Kittel in alte Bergwerke eintauchen. In der Watthose Flüsse durchqueren. Mit festgezogenen Bergschuhen Gipfel stürmen und den längsten Baumwipfelpfad der Welt bezwingen. Der Bayerische Wald bietet Klein und Groß ein Naturspektakel der Superlative. Ob Erlebnisbauernhof oder Vier-Sterne-Baby- und Kinder-Bioresort,  in Bayern erkennt man familienfreundliche Betriebe an der Qualitätsmarke Kinderland. Nicht weit von der Heimat entfernt offenbart sich somit allen Familien und Naturliebhabern ein wahres Urlaubsparadies.

Baby- und Kinderbauernhöfe

Kühe, Katzen, Hühner, Pferde – hier fühlt sich jeder pudelwohl. Auf unseren spezialisierten Baby- und Kinderbauerhöfen gibt es viel zu tun. Ob im Stall, auf dem Feld oder in der Backstube – die kleinen Gäste sind überall willkommen und dürfen fleißig mithelfen. Entspannt können die Eltern von der Hängematte aus zusehen. Auf dem Bauernhof spürt man das Leben authentisch und hautnah. Damit beim Spielen auch nichts passiert, erfüllen die Gastgeber mit vollem Einsatz strenge Sicherheitsrichtlinien.

Kurze Anreise für unbeschwerten Start in den Urlaub

Einsteigen, Ankommen und Wohlfühlen – aufgrund der kurzen Anreise bleibt ein aufreibender Reisemarathon aus. Von vielen Städten Süddeutschlands aus, sind die ostbayerischen Urlaubsregionen in höchstens drei Stunden erreichbar. Die gewonnene Zeit kann man nutzen um die umliegenden Attraktionen zu genießen.

TOR_Sommer2018_berg_web

Wasser-Wandern, Wellenreiten – im Naturpark Oberer Bayerischer Wald

Pocahontas hat’s vorgemacht: Im Boot den Fluss entlang paddeln, auf den Wellen reiten und abends am Lagerfeuer sitzen. Im Oberen Bayerischen Wald gibt es unzählige Möglichkeiten die unberührte Natur zu erkunden. Die geführte Bootstour auf dem Regen führt auf 107 Kilometern vom Blaibacher See bei Bad Kötzting bis nach Regensburg. Die Natur lässt sich vom Wasser aus wunderbar beobachten.Da ein Eisvogel, dort ein Biber, in der Ferne eine Burg oder ein idyllisch gelegenes Dorf. In fünf Tagesetappen ist die Bootswanderung bequem und gefahrlos zu bewältigen und ein großartiges Familienerlebnis ist garantiert. Am Ziel jeder Etappe liegt ein Zeltplatz. Gasthöfe und Pensionen laden ebenfalls zum Verweilen ein. Ob Einer-Kajak, Vierer-Canadier für die ganze Familie oder Campingaustrüstung- für die richtige Ausstattung ist gesorgt. 

www.bayerischer-wald.org/de/familienurlaub

Auf leisen Sohlen Natur erleben – Nationalparkregion Bayerischer Wald

Luchs, Fischotter, Auerhuhn und Hirschkäfer sind hier zu Hause. Der Nationalpark Bayerischer Wald ist eines der letzten Refugien für seltene Tier-, Pflanzen- und Pilzarten. Doch nicht jedem gelingt es die richtige Fährte zu lesen. Um mehr über die Natur zu erfahren, geht man mit den Rangern des Nationalparks auf Spurensuche und erkundet auf leisen Sohlen und mit offenen Augen den Wald. Es werden täglich Führungen angeboten und in den Ferien gibt es zusätzliche Erlebnistage.

www.nationalparkregion.de

Familiensommer im Waldgebirge: Arberland Bayerischer Wald

Im Arberland im Bayerischen Wald steht der höchste Berg dieses Waldgebirges, der Arber. 1.456 Meter ragt er in den Himmel. Vom Gipfel aus blickt man über ein scheinbar endloses Waldmeer. Geheimnisvolle Urwälder, Hochmoore und eiszeitliche Seen kann man hier entdecken. Reiten, Radeln, baden gehen oder im Kletterwald hoch hinaus, Familienurlaub ist alles andere als langweilig im wilden Herz Europas, wie die Region auch genannt wird. Und wie man am besten überall hinkommt, das findet man im Wanderbuch mit den schönsten Tourentipps, das in den Tourist-Informationen erhältlich ist.

 

 

 

 



 

 

Text – und Bildquelle: Tourismusverband Ostbayern e.v.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.