Eva Longoria: „Wer im Leben etwas erreichen will, muss auch etwas riskieren!“

Eva Longoria: „Wer im Leben etwas erreichen will, muss auch etwas riskieren!“

Vor der Kamera sieht man den Hollywood-Star kaum noch. Dies hat einen guten Grund: Als TV-Produzentin, Regisseurin und vor allem Frau kämpft Eva Longoria (42) für mehr Gerechtigkeit. In einem Interview spricht die Latina über ihre Familie, ihren Job und ganz große Herzensprojekte.

 

Ihre ältere Schwester Lisa wurde mit Down-Syndrom geboren.

Ihr ist ihre Familie heilig. Mit ihren Eltern und drei Schwestern wuchs sie auf einer Farm in Texas auf. Eva lernte innerhalb der Familie gegenseitige Unterstützung von klein auf. Ihre ältere Schwester Lisa, die mit Down-Syndrom geboren wurde, ist und war in dieser Hinsicht eine ganz besondere Lehrerin. „Sie hat mir gezeigt, dass es im Leben nicht darum geht, sich selbst zu verwirklichen, sondern darum, anderen zu helfen.“, sagt die 42-Jährige. Vor fünf Jahren hat sie deshalb die „Eva Longoria Foundation“ gegründet, mit der sie Latinas aus armen Verhältnissen bei der Ausbildung unterstützt.

 

Viele Amerikaner wissen nicht, woher das Essen auf ihren Tellern kommt.

Wissen weiterzugeben und diesbezüglich auch unangenehme Themen auf die Leinwand zu bringen, treibt sie an. „Viele Amerikaner wissen nicht, woher das Essen auf ihren Tellern kommt. Und zu welchen Niedriglöhnen die Menschen dafür arbeiten.“, so Longoria. Die von ihr co-produzierte Dokumentation „Food Chains“ gibt Einblicke in die miesen Arbeitsbedingungen von Latino-Bauern.

 

Um nur in einem Beruf zu arbeiten, dafür bin ich viel zu ehrgeizig.

Eva Longoria arbeitet seit Kurzem auch als erfolgreiche Produzentin für TV-Serien, Kinofilme und Dokumentationen. „Um nur in einem Beruf zu arbeiten, dafür bin ich viel zu ehrgeizig.“, erklärt das Energiebündel. Ihrem 20-jährigen Ich würde sie übrigens keinen Rat geben, um Fehler zu vermeiden: „Denn alles, was ich im Leben gelernt habe, inklusive der Fehler, die mir unterlaufen sind, haben mich zu der Person gemacht, die ich heute bin.“ Und eines weiß sie ganz gewiss: „Wer im Leben etwas erreichen will, muss auch etwas riskieren!“

 

 

 

Quelle: Cosmopolitan, Bildquelle: Image.net/speakerscorner.me

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.