Dieter Kosslick erhält den Herbert Strate-Preis 2011

Dieter Kosslick erhält den Herbert Strate-Preis 2011

Die Jury des Herbert Strate-Preises, die in diesem Jahr aus Filmstiftungs-Geschäftsführerin Petra Müller, der Kinobetreiberin Margarete Papenhoff und Dr. Thomas Negele, Vorstandsvorsitzender von HDF Kino e.V., bestand, hat entschieden, dass Berlinale-Chef Dieter Kosslick am 16. November 2011 den Herbert Strate-Preis in Köln überreicht bekommen soll.  Seit 2004 ehren die Filmstiftung und HDF Kino e.V. mit dem Herbert Strate-Preis Menschen, die sich wie der Namensgeber in besonderer Weise um den deutschen Film und das Kino verdient gemacht haben. Die mit 20.000 Euro dotierte Auszeichnung wird im Rahmen der Verleihung der KinoProgrammPreise, mit denen die Film- und Medienstiftung NRW herausragende Filmtheater in NRW auszeichnet, verliehen. “Dieter Kosslick ist ein wunderbarer Strate-Preisträger, denn in den zurückliegenden Jahrzehnten hat sich kaum jemand so für Film und Kino in Deutschland eingesetzt wie er, ob als Filmförderer in Hamburg und Düsseldorf oder als profilierter Direktor der Berlinale Filmfestspiele, denen er zu neuem Glanz und großem Publikum verholfen hat.”, so Petra Müller, Geschäftsführerin der Film- und Medienstiftung NRW. Dr. Thomas Negele, Vorstandsvorsitzender von HDF Kino e.V.: “Dieter Kosslick kennt nicht nur das Filmgeschäft, er ist auch jemand, den die Kinobetreiber immer mochten, weil er sie seine Wertschätzung für ihre Arbeit und den Ort Kino und seine Magie spüren ließ und lässt. Darüberhinaus hat er das, was wir an einem “echten Kinomann” schätzen, Esprit, Charme, Humor, Witz, Selbstironie und das Durchhaltevermögen, um in unserer Welt das Richtige hinzubekommen! Wer hat also den Preis mehr verdient als er!”

_____________________________________________________________________________________

Seine Tätigkeit in der Filmförderung begann Dieter Kosslick 1983, zunächst als Geschäftsführer der kulturellen Filmförderung Hamburg (Hamburger Filmbüro). 1988 wurde er Geschäftsführer der wirtschaftlichen Förderung der Hansestadt (Film Fonds Hamburg). Das Land Nordrhein-Westfalen und der WDR holten Dieter Kosslick 1992 als Geschäftsführer der Filmstiftung NRW nach Düsseldorf. In den neun Jahren seiner Arbeit an Rhein und Ruhr wurde Nordrhein-Westfalen Spitzenreiter der deutschen Filmstandorte und etablierte sich auch international als bedeutendes Filmland. Im Jahr 2001 übernahm Dieter Kosslick die Leitung der Internationalen Filmfestspiele Berlin (“Berlinale”). Unter seiner Leitung entwickelte sich die Berlinale zu neuer Popularität und zu einer Plattform für den deutschen Film: Es ist insbesondere ihm zu verdanken, dass deutsche Produktionen und internationale Koproduktionen mit deutscher Beteiligung in den zurückliegenden Jahren auf dem Festival deutlich an Präsenz gewonnen haben und damit auch im Ausland stärker wahrgenommen werden. Filmstiftung NRW und HDF Kino e.V. erinnern mit ihrem Preis an den Kinobetreiber Herbert Strate, der 2004 im Alter von 82 Jahren starb und sich als langjähriger Präsident der FFA und des Hauptverbands deutscher Filmtheater große Verdienste um den deutschen Film erwarb. Die bisherigen Preisträger des Strate-Preises waren: Sönke Wortmann, Tom Tykwer, Uschi Reich, Günter Lamprecht, der Filmjournalist Heiko R. Blum, Jürgen Vogel, der ehemalige Vorstand der FFA Rolf Bähr, Senta Berger, Michael Verhoeven und – im vergangenen Jahr – Wim Wenders.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.