Die Hitze raubt uns den Schlaf!

Die Hitze raubt uns den Schlaf!

Das Digital-Health-Unternehmen Withings hat in einer Studie ausgewertet, wie sich die derzeitige Hitzewelle auf unser Schlafverhalten auswirkt. Das Ergebnis: Im Schnitt schlafen die Deutschen dieses Jahr etwa zehn Minuten weniger als noch im verregneten Sommer 2017. Grundlage sind anonymisiert erhobene Daten der Fitnesstracker mit integrierter Schlaffunktion sowie Messwerte der Schlafsensoren Aura und Sleep.

Verglichen wurde jeweils die 30. Kalenderwoche im Jahr 2017 (24.-28. Juli) und 2018 (23.-27. Juli). Analysiert wurden die anonymisierten Werte von über 25.000 deutschen Nutzern. Sie zeigen: Im vergangenen Jahr schliefen die Deutschen genau 10 Minuten und 48 Sekunden länger, während die Durchschnittstemperatur rund sieben Grad niedriger lag als im Rekordsommer 2018.*

Doch unter der Hitze leidet nicht nur die Schlafdauer, auch unsere Tiefschlafphase, also die Zeit, in der wir uns nachts am besten erholen, verkürzt sich bei hohen Temperaturen: Kamen wir 2017 im Schnitt auf 3:14 Stunden, schmolz sie in diesem Jahr auf 3:04 Stunden zusammen.

Frauen vertragen die Hitze besser

Während Männer lediglich 8:24 Minuten weniger schlafen, sind es bei Frauen 13:48 Minuten. Trotzdem schlafen Frauen immer noch besser: So zeigen die Daten, dass sich die Tiefschlafphase bei Männern um 10:48 Minuten, bei Frauen hingegen lediglich um 4:48 Minuten verringert.

Was tun bei tropischen Temperaturen? 5 Tipps für guten Schlaf in heißen Nächten

1. Lauwarme Dusche

Vor dem Schlafengehen empfiehlt sich eine lauwarme Dusche. Diese weitet die Gefäße, öffnet die Poren und wir können Wärme leichter abtransportieren.

2. Schlafzimmer kühl halten

Am besten morgens Stoßlüften, tagsüber das Schlafzimmer verdunkeln und Fenster schließen. Gegebenenfalls nachts bei offenem Fenster schlafen, wenn die Temperaturen am niedrigsten sind.

3. Nackt schlafen vermeiden

Wer bei offenem Fenster schläft, sollte statt nackt zu schlafen, lieber zu sommerlicher Nachtkleidung greifen, da der Körper auch im Sommer im Schlaf abkühlt.

4. Auf Sport und schweres Essen am Abend verzichten

Körperliche Bewegung fördert die Ausschüttung des Glückshormons Serotonin, was Stunden nach dem Work-out wach halten kann. Deftiges Essen nach 18 Uhr erschwert den Verdauungsprozess und kann uns um eine erholsame Nacht bringen.

5. Elektronik und Licht aussperren

Das Schlafzimmer gegen die Morgensonne gut abzudunkeln und Licht von elektronischen Geräten auszusperren, hilft erholsamen Schlaf zu finden.

 

 

 

 

Quelle:  Withings, Archivbilder

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.