Demonstrationen in Köln: Verkehrsbehinderungen in Deutz und Kalk erwartet

Demonstrationen in Köln: Verkehrsbehinderungen in Deutz und Kalk erwartet

Am kommenden Samstag finden erneut Demonstrationen in Köln statt

 

Am Samstag, 14. Januar 2017, finden in Köln erneut mehrere bei der Polizei Köln angemeldete Demonstrationen und Standkundgebungen statt. Die Stadt weist Autofahrer, Radfahrer und Fußgänger darauf hin, dass es ab der Mittagszeit bis zum Abend insbesondere in den Stadtteilen Deutz und Kalk zu Beeinträchtigungen kommen kann.

 

Wie die Polizei bekannt gegeben hat, werden nach derzeitigem Planungsstand ab 14 Uhr Demonstrationsteilnehmer vom Ottoplatz über Opladener Straße, Justinianstraße, Deutz-Kalker Straße und Kalker Hauptstraße zum Walter-Pauli-Ring in Kalk unterwegs sein. Dort soll am Abend eine Abschlusskundgebung mit mehreren hundert Teilnehmern stattfinden. Darüber hinaus sind einige weitere Kundgebungen in Deutz und Kalk angekündigt.

 

Die Stadt Köln wird zur Unterstützung der polizeilichen Maßnahmen von 8 bis 20 Uhr in folgenden Straßen Halteverbotszonen einrichten:

 

– Constantinstraße, zwischen Justinianstraße und Von-Sandt-Platz, beidseitig,

– Kasemattenstraße, zwischen Justinianstraße und Von-Sandt-Platz, beidseitig, sowie

– Deutzer Freiheit, zwischen Justinianstraße und Graf-Geßler-Straße, beidseitig.

 

Außerdem wird der Taxihaltestand auf dem Ottoplatz (am Bahnhofsgebäude) für die Zeit von 11 bis 20 Uhr auf die gegenüberliegende Seite des Platzes an der Opladener Straße verlegt.

 

Die Polizei Köln wird ein Bürgertelefon einrichten, das unter der Rufnummer 0221 / 229- 7777 am Samstag, 14. Januar 2017, ab 9 Uhr zu erreichen ist.

Stadt und Polizei bitten ortskundige Verkehrsteilnehmer, die genannten Bereiche weiträumig zu umfahren oder öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen. Besucher von Veranstaltungen in Deutz werden gebeten, längere Anfahrtszeiten zum Erreichen ihrer Ziele zu berücksichtigen.

 

 

 

Quelle: Stadt Köln, Archivbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.