Bademodentrends 2018 – Volants, halbtransparent und Häkelmode sind „in“

Bademodentrends 2018 – Volants, halbtransparent und Häkelmode sind „in“

Diese sechs Modelle laden zum Träumen ein und machen Vorfreude auf den Sommer.

1. Hoher Beinausschnitt 

Einteiler tragen wir seit ein paar Saisons wieder am Strand oder See. Im kommenden Sommer bekommt der Badeanzug ein heißes Upgrade – und zwar einen extrem hohen Beinausschnitt. Der erinnert ein wenig an die 80er-Jahre, macht aber extralange Beine und definiert schön die Proportionen. Und hat man sich an den Ausschnitt gewöhnt, will man gar kein anderes Modell mehr tragen.

 

2. Bikinis mit Volants

Zugegeben, an Volants bleibt schon länger unser Blick kleben – ob am Pulli, Shirt, Hose oder Rock. Das verspielte Detail wird neuerdings überall dran genäht. So natürlich auch an Bikinis. Großes Plus: Wer eine kleinere Brust hat, kann so einen Cup größer schummeln. Und angezogener wirkt man damit auch.

3. Mesh-Einsätze

Halbtransparente Mesh-Einsätze machen jeden schlichten Bikini aufregender und verführerischer, ohne dabei je zu viel zu verraten. Wenn die Einsätze wie bei Bloggerin Karissa Sparke seitlich an dem Höschen platziert sind, wirken Hüfte und Beine schmaler. So bekommt man gleich eine schöne Silhouette.

4. Häkel-Bademode

Häkel-Bikinis haben wir schon letztes Jahr getragen (schaut euch auch noch einmal die Bikini-Trends 2017 an). Auch in diesem Jahr können wir sie wieder aus dem Schrank kramen. Wer sich noch kein Häkelteil zugelegt hat: Jetzt gibt es Modelle komplett gehäkelt oder als Badeanzug. Tipp: Dieses Modell ist eher zum Sonnen geeignet, als darin exzessive Schwimmrunden zu drehen, da die Baumwolle sich mit Wasser vollsaugt und schlecht trocknet.

5. One-Shoulder Bikini

One-Shoulder-Bikinitops können auch glatt als Crop-Tops für die Beach-Party durchgehen. Das Modell sieht besonders schön in knalligen Farben wie einem Orangerot aus, wie Bloggerin und Streetstyle-Star Camila Coelho beweist.

6. Bikinis mit Zierbändern

Ob an hochgeschnittenen Höschen, an Bikinioberteilen oder raffiniert eingesetzt an Einteilern – Zierbänder machen ein sonst schlichtes und einfarbiges Modell aufregend und zum Hingucker. Einziger Nachteil: Nach einem Sonnenbad hinterlässt dieser Bademodentrend unschöne Abdrücke.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Quelle: Brigitte, Archivbilder

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.