„Arme Sau“: Franka Potente in neuer PETA-Kampagne für vegane Lebensweise – mit Video

„Arme Sau“: Franka Potente in neuer PETA-Kampagne für vegane Lebensweise – mit Video

Schauspielerin macht auf Tierqual in der Fleischproduktion aufmerksam

Franka Potente für PETA / Weiterer Text über ots und www.presseportal.de/nr/12276 / Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Veröffentlichung bitte unter Quellenangabe: "obs/PETA Deutschland e.V./Manfred Baumann"

Franka Potente für PETA

„Vegan verhindert Qualen!“: Die Entscheidung, vegan zu leben, fiel bei Franka Potente, nachdem ihr Arzt ihr einen zu hohen Cholesterinwert bescheinigte. Heute, drei Jahre später, fühlt sich die Schauspielerin wieder gesund, fit, noch schöner und wieder im Einklang mit Tieren, Natur und der Umwelt. Gemeinsam mit PETA macht die 42-Jährige vor diesem Hintergrund auf das Leiden von Schweinen in der Fleischproduktion aufmerksam. In deutschen Mastbetrieben leben Millionen Tiere unter erbarmungslosen Bedingungen und ersticken qualvoll an CO2-Betäubungen, wenn ihnen nicht vorher schon der Todesstoß versetzt wird.

Gegen diese gängige Praxis setzt Potente ein klares Statement: Als “arme Sau” steht sie blut- und dreckverschmiert auf den Spaltenböden eines dunklen Stalles, neben ihr zwei sichtlich erschöpfte und verletzte Schweine. Der international tätige Starfotograf Manfred Baumann setzte Franka Potente in Los Angeles in Szene. Er hatte bereits Stars wie Angelina Jolie oder Jack Black vor der Kamera und lebt selbst ebenfalls vegan.

Im Making-of-Video des Shootings berichtet Potente über ihr gutes Lebensgefühl als Veganerin und appelliert an die Verbraucher, die rein pflanzliche Ernährung einmal auszuprobieren – denn die positiven Veränderungen haben selbst sie überrascht.
„Vegan zu leben ist eine große Bereicherung. Mir ist es wichtig, dass für mich kein anderes Lebewesen getötet wird oder leiden muss.“, so Franka Potente. „Seitdem ich rein pflanzlich lebe, bin ich wieder gesund, viel agiler, meine Haut ist besser denn je und ich habe die Freude am Kochen wiederentdeckt.“

Video “Arme Sau”: Franka Potente für vegane Lebensweise / PETA:

Statt auf grünen Weiden verharren Millionen sensibler Lebewesen in fensterlosen Hallen oder Drahtkäfigen und haben so wenig Platz, dass sie sich nicht umdrehen können. Die letzten Augenblicke ihres kurzen Lebens verbringen die Tiere in Todesangst – Tatsachen, die sich jeder Konsument beim Einkaufen vor Augen führen sollte. Die Kampagne verleiht einer aktuellen Serie von Strafanzeigen der Tierrechtsorganisation Nachdruck: Wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz hat PETA Anzeige gegen bundesweit über 20 Schlachthöfe erstattet, die zur Betäubung von Schweinen CO2 einsetzen. Für jährlich knapp 40 Millionen Schweine stellt diese Methode eine wahre Tortur dar: In der Betäubungsanlage erleiden sie Erstickungsängste und geraten in Panik. Die sensiblen Tiere schreien ohrenbetäubend, hyperventilieren, recken die Köpfe hoch, springen und trampeln wild übereinander, um dem reizenden Gas zu entkommen. Diversen aktuellen Forschungsergebnissen zufolge – aufgegriffen ebenso im Tierschutzbericht der Bundesregierung – wird die CO2-Betäubung aufgrund dieser massiven Abwehrreaktionen der Schweine als tierschutzwidrig angesehen.

Franka Potente ist Schauspielerin. Sie rannte als Lola durch Berlin, kämpfte an der Seite von Matt Damon im Hollywood-Blockbuster „Die Bourne Identität“ und spielte im Drogendrama „Blow“ neben Johnny Depp. 2012 heiratete Potente den US-Schauspieler Derek Richardson und zog nach Los Angeles. Die letzten Jahre verbrachte sie u.a. mit dem Schreiben von Romanen, Kurzgeschichten und einem Drehbuch. In der zweiten Staffel der US-Erfolgsserie „The Bridge“ spielte sie die geheimnisvolle Eleanor Nacht; zudem war sie mit der ARD-Produktion „Der Island-Krimi“ zurück im deutschen Fernsehen. Darüber hinaus ist Franka Potente Mutter von zwei Töchtern.

PETA vertritt die Ansicht, dass Tiere nicht dazu da sind, für die menschliche Ernährung ausgebeutet zu werden. Veganer führen nicht nur ein gesünderes Leben, jeder Einzelne bewahrt auch bis zu 50 Tiere pro Jahr vor dem Tod in Tierfabriken, Schlachthöfen oder Fischernetzen. Mit dem kostenlosen Veganstart-Programm der Tierrechtsorganisation gelingt der Umstieg auf eine rein pflanzliche Ernährung spielend leicht. PETA Deutschland e.V. ist die größte Interessenvertretung vegan lebender Menschen in Deutschland.

Links:
http://www.peta.de/Franka-Potente#.WYgvgHFpyUk
http://www.veganstart.de/

Text- und Bildquelle: PETA Deutschland e.V.
Bildrechte/Fotograf: PETA Deutschland e.V./Manfred Baumann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.