Aktion Mensch und Philippe Pozzo di Borgo fordern Literatur in einer Sprache, die jeder versteht

Aktion Mensch und Philippe Pozzo di Borgo fordern Literatur in einer Sprache, die jeder versteht

Vorstellung des Bestsellers „Ziemlich beste Freunde“ in einfachem Deutsch auf der lit.COLOGNE 2013

 

Gleich zwei Bücher stellte Philippe Pozzo di Borgo bei einer Pressekonferenz der Aktion Mensch im Rahmen der lit.COLOGNE in Köln vor: Sein neues Buch „Ziemlich verletzlich, ziemlich stark“ (Hanser Berlin) und die Übersetzung seines Bestsellers „Ziemlich beste Freunde“ in Einfache Sprache, herausgegeben von der Aktion Mensch. „Mit der neuen Ausgabe von ‚Ziemlich beste Freunde‘ wollen wir viele Menschen zum Lesen ermutigen, die dies bereits aufgegeben haben.“, erklärt der engagierte Autor Philippe Pozzo di Borgo, der seit einem Gleitschirmunfall vom Hals ab gelähmt ist. Die Aktion Mensch übersetzte seine bekannte Biografie in Kooperation mit dem Spaß am Lesen Verlag, damit auch Menschen mit Leseschwierigkeiten sie lesen können. Dazu gehören Menschen mit kognitiven Einschränkungen, rund 7,5 Millionen funktionale Analphabeten und weitere 13 Millionen Bürger mit niedrigen Lesefähigkeiten. „Schlecht lesen zu können ist ein großes Tabu in unserer Gesellschaft.“, erklärt Aktion Mensch-Vorstand Martin Georgi. „Wie sehr das Thema tabuisiert ist, wird auch daran deutlich, dass es im Literaturbetrieb kaum Angebote für diesen Teil unserer Bevölkerung gibt. Einfaches Sprachniveau findet man nur in Kinderbüchern. Erwachsene mit Leseschwierigkeiten wollen aber keine Kinderbücher lesen. Sie interessieren sich wie alle anderen für Themen, die die Gesellschaft bewegen. Mit der Herausgabe des Bestsellers in Einfacher Sprache möchte die Aktion Mensch den Anstoß geben, Texte aller Art in einer Sprache anzubieten, die jeder versteht. Wir fordern, Menschen mit Leseschwäche als Zielgruppe wahrzunehmen und ihr den Zugang zu Wissen und Literatur zu erleichtern.“, so Martin Georgi.

_______________________________________________________________________________

Einfache Sprache fördert Spaß am Lesen

Texte in Einfacher Sprache ermöglichen Menschen, denen das Lesen schwer fällt, den Spaß an Büchern neu zu entdecken. Dazu gehören neben Menschen mit kognitiven Einschränkungen, Lernschwierigkeiten oder Legasthenie auch Jugendliche, die wenig lesen und ältere Leute, die sich nicht lange konzentrieren können. Von Einfacher Sprache profitieren auch Menschen, deren Muttersprache nicht Deutsch ist. Einfache Sprache zeichnet sich durch einen logischen Aufbau der Texte, kurze Sätze sowie leicht verständliche Wörter aus.

Buchangaben:

„Ziemlich beste Freunde in Einfacher Sprache“:

Herausgegeben von der Aktion Mensch und übersetzt von Sonja Markowski, © Spaß am Lesen Verlag 2013; Das Buch ist seit dem 10. März 2013 für zehn Euro erhältlich unter www.einfachebuecher.de und www.spassamlesenverlag.de sowie auf Bestellung im Buchhandel.

Aktion Mensch macht internationales Literaturfest barrierefrei

Die Vorstellung von „Ziemlich beste Freunde in Einfacher Sprache“ findet im Rahmen des internationalen Literaturfestes lit.COLOGNE statt. Die Aktion Mensch sorgt hier für den barrierefreien Zugang zu 21 der 206 Veranstaltungen. Neben der Zugänglichkeit der Veranstaltungsorte für Rollstuhlfahrer, können auch Hörgeschädigte dank Akustik- und Induktionsschleifen sowie Gebärdensprach- und Schriftdolmetschern die Lesungen verfolgen. Auf diese Weise fördert die Soziallotterie das gemeinsame Literaturerlebnis von Menschen mit und ohne Behinderung.

_______________________________________________________________________________

Weitere Informationen:

– Eine Online-Beschreibung der 21 barrierefreien Veranstaltungen auf der lit.COLOGNE finden Sie unter www.aktion-mensch.de/litcologne.

 

Über die Aktion Mensch e.V.

Die Aktion Mensch e.V. ist die größte private Förderorganisation im sozialen Bereich in Deutschland. Zu ihren Mitgliedern gehören: ZDF, Arbeiterwohlfahrt, Caritas, Deutsches Rotes Kreuz, Diakonie, Der Paritätische Gesamtverband, Zentralwohlfahrtsstelle der Juden in Deutschland. Mit den Einnahmen aus ihrer Lotterie fördert und unterstützt die Aktion Mensch jeden Monat bis zu 1.000 Projekte der Behinderten- sowie der Kinder- und Jugendhilfe. Möglich machen dies etwa 4,6 Millionen Loskäufer, die regelmäßig an der Aktion Mensch-Lotterie teilnehmen. Seit ihrer Gründung konnte die Aktion Mensch auf diese Weise bereits mehr als drei Milliarden Euro in Förderprojekte investieren. Seit Anfang 2012 ist Jörg Pilawa ehrenamtlicher Botschafter der Aktion Mensch. Weitere Informationen unter www.aktion-mensch.de.

 

Quelle: Aktion Mensch, Archivbild

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.