„A Million Stories“ – Menschen mit Fluchterfahrung erzählen

„A Million Stories“ – Menschen mit Fluchterfahrung erzählen

Stadtbibliothek sucht mehrsprachige Moderatorinnen und Moderatoren

 

Jeder Mensch hat eine Geschichte – und jede Geschichte ist es wert, gehört zu werden. Unter dieser Maxime hat sich die Stadtbibliothek Köln mit Bibliotheken aus Roskilde (Dänemark), Malmö (Schweden) und Athen (Griechenland) zusammengetan, um die Geschichten von Menschen aufzuzeichnen, die erst seit kurzer Zeit Teil unserer Gesellschaft sind: Menschen mit Fluchterfahrung. Die Stadtbibliothek Köln nimmt an einem EU-Projekt teil, das geflüchteten Menschen ein Forum bietet, ihre persönlichen Erfahrungen und Geschichten zu dokumentieren und zu veröffentlichen.

 

Die Geschichten sollen möglichst in der Sprache aufgezeichnet werden, die die Geflüchteten wünschen. Häufig wird dies ihre Muttersprache sein. Daher sucht die Stadtbibliothek mehrsprachige ehrenamtliche Moderatorinnen und Moderatoren, die die Erzählungen aufzeichnen: hauptsächlich in Schrift, aber auch in Bild, Ton oder Video. Besonders gefragt sind Kenntnisse der arabischen Sprache. Auch wer mit Geflüchteten in Kontakt steht, die ihre Geschichte erzählen wollen, ist eingeladen, mit der Stadtbibliothek in Verbindung zu treten.

 

Das EU-Projekt „A Million Stories“ wird eine interkulturelle und multimediale Sammlung von Geschichten aufbauen, die das Leben schreibt: Kindheit, Herkunft, Ausbildung, Wünsche und Hoffnungen – aber eben auch Not, Kummer, Flucht und Ungewissheit. „A Million Stories“ möchte diese Migrationsgeschichten bewahren und einer breiten Öffentlichkeit zugänglich machen. Dazu wird eine entsprechende Online-Plattform aufgebaut.

 

Eine solche Sammlung ist kostbar. Sie lenkt den Blick auf die Herkunftsländer der Geflüchteten, beleuchtet die aktuellen Lebensumstände seit ihrer Ankunft in Deutschland und regt den Austausch zwischen den Geflüchteten und Menschen in Deutschland an. Begleitet wird das Projekt durch Ausstellungen und andere Aktivitäten.

 

Nähere Informationen gibt es im Internet unter www.stbib-koeln.de/amillionstories und bei der Stadtbibliothek Köln, Alina Kolinski, Projektmitarbeiterin Interkulturelle Bibliotheksarbeit, Josef-Haubrich-Hof 1, 50676 Köln, Tel. (0221) 221-21184, E-Mail: amillionstories@stbib-koeln.de.

 

Text – und Bildquelle: Stadt Köln

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.